SVD kehrt in die 1. Kreisklasse zurück

+
Die Aufstiegsmannschaft des SV Drensteinfurt: (von links) Magnus Losinzky, Manuel Losinzky, Jürgen Zinselmeier, Volker Schydlo, Marco Finke und Michael Müller. Hans Hesse und Jürgen Vehlken fehlen auf dem Bild.

Drensteinfurt - Nur ein Jahr nach dem Abstieg kehren die Tischtennis-Herren des SV Drensteinfurt in die 1. Kreisklasse zurück.

In einer Saison mit Höhen und Tiefen, die phasenweise von großen Personalproblemen gekennzeichnet war, belegten die Stewwerter immer einen Platz im oberen Tabellendrittel. Am letzten Spieltag sicherte sich der SVD durch einen hart erkämpften 9:7-Sieg beim TSV Angelmodde II den dritten Tabellenrang, weil der direkte Konkurrent SV Blau-Weiß Aasee gegen die DJK GW Amelsbüren patzte (5:9).

„Wir treten zur Relegation an und wollen auch gewinnen“, hatte Spitzenspieler und Mannschaftskapitän Magnus Losinzky vor der Aufstiegsrunde verkündet, die am Donnerstag in Gievenbeck stattfinden sollte. Da jedoch der BSV Ostbevern II auf die Relegation verzichtete, haben die Drensteinfurter den Aufstieg kampflos geschafft. Zum erfolgreichen Team gehören Magnus Losinzky, Michael Müller, Jürgen Zinselmeier, Marco Finke, Volker Schydlo, Manuel Losinzky, Hans Hesse und Jürgen Vehlken.

Saison 2016/17 startet Anfang September

In der kommenden Saison, die Anfang September beginnt, wird es für den SVD vor allem darum gehen, häufiger in voller Mannschaftsstärke und – wenn möglich – in Bestbesetzung anzutreten. Dann kann das Team wohl auch problemlos in der höheren Liga mithalten. Denn bereits in der abgelaufenen Spielzeit hatte sich gezeigt, dass die Stewwerter gegen die Spitzenteams DJK Borussia Münster IV und SC Hoetmar II selbst in Unterzahl dagegenhalten konnten. - St

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare