Herren 40 des TCD vor Spitzenspiel beim TCR

+
Ist Mannschaftsführer der Herren 60 des Tennis-Clubs Drensteinfurt: Klaus Keppke.

DRENSTEINFURT - Die Tennisspieler des TCD freuen sich auf das vorletzte Wochenende vor der Sommerpause. Fast alle Seniorenmannschaften treten an – gleich fünf davon auf der heimischen Anlage. Nur die Herren 30 haben spielfrei.

Die erste Herrenmannschaft (1. Kreisklasse) empfängt an diesem Samstag (13 Uhr) den TC Grün-Weiß Telgte. Beide Mannschaften sind mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet und können einen direkten Konkurrenten auf dem Weg nach oben eliminieren. Die TCD-Herren haben noch vier Spiele bis zum Ende der Meisterschaft zu absolvieren und somit noch alle Optionen offen.

Zeitgleich treffen die Damen 50 (Bezirksliga) daheim auf die TG Emsdetten II. Die Begegnung ist insofern spannend, da sich beide Teams mit 0:6 Punkten die letzten Tabellenplätze teilen. Der TCD ist Vorletzter, weil er einen Satz weniger abgegeben hat. Nach derzeitigem Stand würden sowohl Drensteinfurt als auch Emsdetten absteigen. Aber es finden noch vier Spieltage statt. Der TCD will mit dem ersten Sieg einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Zum ersten Mal auf eigener Anlage tritt die Breitensportmannschaft um Siegfried Lenz an. Sie empfängt den SV Bösensell.

Zu einem Nachbarschaftsduell mit Rinkerode kommt es am Sonntag (10 Uhr). Auf der Anlage des TCD treffen die Damen 40 (1. Kreisklasse) auf den TCR. Die Gäste verbuchen zwei Siege aus drei Partien und haben berechtigte Aufstiegsambitionen. Die Drensteinfurterinnen um Ursula Vosteen spielten bisher glücklos und sind das Schlusslicht in der Tabelle. Sie werden sich anstrengen müssen, um den Negativtrend zu stoppen. Aufgrund der vier verbleibenden Spiele ist noch alles möglich.

Zur gleichen Zeit kommt es in Rinkerode zur spannendsten Begegnung des Wochenendes. Dort haben die Herren 40 des TCD um Bernd Neubert das Spitzenspiel der Gruppe gegen den TCR vor der Brust. Beide Mannschaften haben drei größtenteils souveräne Siege gefeiert, mit nur zwei Matches Vorsprung führt Drensteinfurt die Tabelle an. Die Protagonisten wollen ihr bestes Tennis auspacken, um den Ortsrivalen hinter sich zu lassen.

Auch Herren 60 treffen auf den Verfolger

Ebenfalls vor dem Gipfeltreffen – allerdings in der Bezirksklasse – stehen die Herren 60. Im Hünenburger TC empfangen sie am Sonntag die Mannschaft, mit der sie die Tabellenführung teilen. Beide haben ihre drei Spiele gewonnen. Momentan trennt ein einziger Satz die Teams. Klaus Keppke und seine erfahrene Truppe möchten an der Spitze bleiben und einen Verfolger abschütteln.

Die Damen 30, mit 3:1 Punkten Tabellendritter der Bezirksliga, sind zu Gast beim Vierten TuS Saxonia Münster (2:2). - da/mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare