Herren 40 des TCR steigen souverän auf

+
Die Tennis-Mannschaftsspieler des TC Rinkerode – hier ein Bild von der Saisoneröffnung – haben einen Großteil der Saison bereits hinter sich.

Rinkerode - Drei Damen- und vier Herrenteams hat der Tennis-Club Rinkerode in dieser Saison ins Rennen geschickt. Die Herren 40 haben bereits vor der aktuellen Sommerpause den Aufstieg perfekt gemacht.

Für die erste Damenmannschaft sieht es ebenfalls sehr gut aus. Alles andere als gut läuft es dagegen für die Damen 30.

Die erste Damen mit Pia Rumi als Mannschaftsführerin und der Drensteinfurterin Pia Lohmann als Nummer eins (Bilanz sowohl im Einzel als auch im Doppel: 3:0) hat einen super Start hingelegt. Dem 7:2 beim Olfener TC II folgten weitere Siege beim Werner TC II (5:4), gegen den TC Ascheberg (7:2) und bei der SG Sendenhorst (6:3). Gemeinsam mit dem SV Blau-Weiß Beelen, am letzten Spieltag (4. September) Gegner des TCR, stehen die Rinkeroderinnen an der Spitze der Kreisliga-Tabelle. Nur ein Team steigt in die Bezirksklasse auf. Vorletzter Gegner ist am 23. Juli – ebenfalls auf eigener Anlage – der drittplatzierte TC Blau-Weiß Werne II (3:1 Punkte), der Beelen knapp mit 4:5 unterlag.

Die Damen 30 um Maria Schwegmann sind als einzige Mannschaft in ihrer Bezirksliga-Gruppe noch sieglos. Sie stehen mit einem Remis und drei Niederlagen auf dem letzten Platz. Weil die letzten beiden Gegner Spitzenreiter SV Blau-Weiß Beelen (27. August) und der Tabellendritte TC Rot-Weiß Greven (3. September) sind, wird der Abstieg schwer zu vermeiden sein.

Die von der Nummer eins, Gudrun Richter, angeführten Damen 40 liegen in der 1. Kreisklasse mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen als Vierter im Tabellenmittelfeld.

Die erste Herrenmannschaft – Kapitän ist Bastian Langheim – hat, weil der TC Rheine II (8:1) zurückgezogen hat, bislang erst ein Mal gewonnen – zuletzt 7:2 gegen Schlusslicht RW Dülmen. Die Chancen, den Klassenerhalt zu schaffen, stehen ganz gut. Die beiden letzten Gegner der Saison heißen TC GW Ahaus (Tabellenführer) und TC BW Werne (Dritter).

Die Herren 30 um Peter Sasse sind ebenfalls auf einem guten Weg in Richtung Nichtabstieg. 5:5 Punkte stehen nach fünf von sieben Kreisliga-Spieltagen zu Buche, seit drei Partien ist der TCR sogar ungeschlagen. Die Rinkeroder beschließen die Saison mit Heimspielen gegen den Vorletzten TC Grün-Weiß Bork und den Spitzenreiter SC Füchtorf.

In ihrer 1. Kreisklasse sind die Herren 40 das Maß aller Dinge. Fünf Spiele, fünf Siege, Platz eins – so lautet die Zwischenbilanz. Der Aufstieg in die Kreisliga ist dem Team um Georg Wietheger nicht mehr zu nehmen, da die beiden ersten hochrücken, der TCR nur noch ein Mal im Einsatz ist und die Verfolger TC Drensteinfurt und Werner TC II (beide 3:1 Punkte) noch gegeneinander spielen. Die WTC-Zweite ist am 3. September daheim letzter Gegner.

Die Herren 50 um Manfred Sadowski haben die Saison bereits beendet. Sie landeten in der Kreisliga mit 7:3 Punkten auf Platz drei. - mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare