Schaffen Herren 30 des TCD die „Sensation“?

+
Die Herren 30 des Tennis-Clubs Drensteinfurt: (von links) Christoph Newzella, Daniel Knipping, Carsten Beckamp, Sven Averhage, Daniel Schomberg und Nils Karwatzki.

Drensteinfurt - Die Mannschaften des Tennis-Clubs Drensteinfurt beenden an diesem Wochenende die Meisterschaftssaison.

Die Herren 40 und 60 haben den Aufstieg bereits geschafft. Sollten die Herren 30 am Sonntag gewinnen, dürfen auch sie feiern.

Zunächst wird es am Samstag auf der heimischen Anlage an der Kleiststraße noch einmal richtig voll. Die Herren 60 des TCD, die mit souveränen Leistungen den Sprung in die Bezirksliga geschafft haben und nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen sind, empfangen bereits um 11 Uhr den TC Hauenhorst. Gegen den Fünften aus Rheine soll im siebten Spiel der siebte Sieg eingefahren werden.

Die seit vier Begegnungen sieglosen Damen 30 möchten auf den eigenen Plätzen gegen den Vorletzten Hünenburger TC den Verbleib in der Bezirksliga sicherstellen. Los geht‘s um 13 Uhr.

Die Herren 40 um Bernd Neubert erfuhren erst am Montagabend, dass der Mitkonkurrent um den Aufstieg in die Kreisliga, der SV Herbern, gegen den Olfener TC verloren hat (3:6). Somit haben die Drensteinfurter den zweiten Tabellenplatz hinter dem TC Rinkerode und damit den Aufstieg sicher. Sie können an diesem Samstag (13 Uhr) zu Hause ohne großen Druck gegen Herbern aufschlagen.

Die Damen 40 fahren – wieder einmal von Krankheiten und Verletzungssorgen geplagt – mit einer Rumpfmannschaft zum starken Tabellenführer DJK GW Amelsbüren II. Der TCD wird die Saison wahrscheinlich ohne Sieg als Schlusslicht der 1. Kreisklasse beenden.

Die Damen 50 schlagen am Sonntag (10 Uhr) im letzten Spiel der Saison zu Hause gegen den bereits als Meister feststehenden Werner TC auf. Die Gäste haben alle sechs Spiele gewonnen, die Drensteinfurterinnen kommen auf 5:7 Punkte. Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher.

Die erste Herrenmannschaft um Kapitän Timo Lohmann (2:3 Punkte) fährt zur DJK Grün-Weiß Albersloh (2:3) und will sich mit einem Sieg verabschieden. Verliert das Team des TCD beim Ortsnachbarn, steigt es als Vorletzter in die 2. Kreisklasse ab, da der Werner TC II (2:4) den direkten Vergleich (8:1) gewonnen hat.

Die Herren 30 empfangen am Sonntag (10 Uhr) Tabellenführer SV Westfalia Gemen, der als Aufsteiger in die Verbandsliga bereits feststeht. Sollten die Herren um Christoph Newzella die „Sensation“ (Sportwart Manfred Dresenkamp) schaffen und zum vierten Mal nacheinander gewinnen, steigen sie als Meister ebenfalls auf. Sollte der TCD verlieren, geht der Halterner TC als Zweiter hoch. - da/mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare