Fortunen gewinnen Spitzenspiel gegen Vorwärts 2:1

+
Tobias Ophaus (links), der in dieser Szene Oliver Glöden nicht am Flanken hindern kann, setzte sich mit Fortuna Walstedde vor rund 100 Zuschauern mit 2:1 gegen Vorwärts Ahlen durch.

Walstedde - Kreisliga A Beckum: Fortuna Walstedde – DJK Vorwärts Ahlen: 2:1. Eddy Chart war überglücklich. Nach dem Sieg im Spitzenspiel vor rund 100 Zuschauern klatschte Fortunas Trainer seine Spieler einzeln ab und attestierte seiner Mannschaft eine „Top-Leistung“. Doch die drei Punkte waren teuer erkauft.

Gleich drei Mal musste Chart verletzungsbedingt wechseln. Kai Northoff zog sich eine Oberschenkelverletzung zu, Sebastian Gouw konnte wegen eines Pferdekusses nicht weiterspielen. Doch am schlimmsten erwischte es Joel Lange. Walsteddes Kapitän brach sich eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff die Hand und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Lange wird heute operiert und wohl mehrere Wochen ausfallen. „Wir haben sowieso schon aus dem letzten Loch gepfiffen“, sagte Chart. Umso mehr freute sich der Hammer über ein „verdientes“ 2:1. Seine Elf habe die Vorgaben sehr gut umgesetzt und taktisch diszipliniert agiert. „Es gibt nicht zu meckern. Wir haben die Aufgabe bravourös gelöst“, lobte der Coach. Es war der vierte Sieg in den vergangenen fünf Partien, alle vier fielen mit einem Tor Vorsprung hauchdünn aus.

Doppelpack von Rosendahl

Die Fortunen hatten zunächst mehr vom Spiel. „Wir wollten Nadelstiche setzen. Das ist uns gelungen“, sagte Chart. In der 13. Minute schoss Nicolas Rosendahl die Gastgeber in Führung. Bei einem Konter setzte er sich gegen drei Gegenspieler durch und schob dem Keeper den Ball durch die Beine. Auch das 2:0 erzielte Rosendahl. Nach Vorarbeit von Robin Lange und Christian Averhage musste er die Kugel aus einem Meter nur noch über die Linie drücken (28.) – sein drittes Saisontor. Kurz vor der Pause setzte Joel Lange einen Freistoß in die Mauer (40.). Vorwärts, das immerhin fünf Mal nacheinander nicht verloren und zuletzt drei Siege gefeiert hatte, präsentierte sich schwach. Lediglich mit einem Distanzschuss, der knapp vorbei ging (43.), strahlten die Ahlener um den 38-jährigen Ex-Profi Oliver Glöden Gefahr aus.

Stark abseitsverdächtig war der Anschlusstreffer der Gäste kurz nach dem Seitenwechsel. Niclas Uhlenbrock ließ Walsteddes Keeper Christoph Graf keine Chance (53.). Auch nach dem verletzungsbedingten Aus von Leistungsträger Lange ließen die Fortunen nichts mehr anbrennen. Das lag jedoch vor allem daran, dass Vorwärts einfallslos mit langen Bällen agierte und kaum Chancen kreierte. Die besten im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber. Doch Robin Langes Schuss (68.) hielt der Torwart ebenso wie den des eingewechselten Robin Vinnenberg, der ein Zuspiel von Tobias Ophaus in der Nachspielzeit nicht nutzen konnte (90.+2).

Die Walstedder sind weiterhin Tabellendritter, nun aber punktgleich mit dem Spitzenreiter TuS Wadersloh, der gegen den Bezirksliga-Absteiger Westfalen Liesborn nicht über ein torloses Remis hinauskam. Auch der als einziges Team der Liga ungeschlagene SV Neubeckum (4:2 bei RW Ahlen II) kommt nach zehn Spieltagen auf 21 Zähler, hat aber erst neun Partien absolviert. Am kommenden Sonntag treten die Fortunen beim Drittletzten VfJ Lippborg an. Zeitgleich kommt es in Neubeckum zum Gipfeltreffen zwischen dem SVN und Wadersloh.

Fortuna: Graf, J. Lange (62. Vinnenberg), Ophaus, N. Rosendahl, Ndiaye, Ka. Northoff (21. F. Beckmann), Averhage, Berretz, Freitag, R. Lange, Gouw (75. Junfermann)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare