SVR hat für alle 13 Jugendteams Trainer

+
Die A-Jugend des SV Rinkerode wurde Vizemeister.

Rinkerode -  Die Jugendfußballabteilung des SV Rinkerode blickt zufrieden auf die vergangene Saison zurück und optimistisch in die Zukunft. Alle Trainerposten für die Spielzeit 2016/17 sind besetzt.

Rinkerode -   Alle Trainerposten für die Spielzeit 2016/17 sind besetzt.

29 Punkte aus 14 Spielen, Rang zwei in der Leistungsliga und damit zwei Ränge vor dem Ortsrivalen SV Drensteinfurt – die U19-Junioren können stolz sei. Alle Spieler hätten sich sehr gut entwickelt und der Teamgeist sei gerade in den letzten Wochen besonders ausgeprägt gewesen, zog Trainer Sven Kuschel ein durchweg positives Fazit. Zusammen mit Andreas Weile betreute Kuschel den 21-köpfigen Kader. „Besonders der große Konkurrenzkampf in der Mannschaft und die hohe Trainingsbeteiligung über die gesamte Saison haben derart positive Ergebnisse möglich gemacht“, ist sich Kuschel sicher. Besonders in Erinnerung bleiben wird der 5:1-Sieg am vorletzten Spieltag gegen den am Ende punktgleichen Tabellendritten SC Nienberge. „Hier hat die Mannschaft wirklich begeisternd Fußball gespielt“, so SVR-Jugendobmann Peter Zillmann. „Ich bin sehr stolz auf die Entwicklung unserer U19. Auch die Tatsache, dass wir diesen Sommer sieben durchweg leistungsstarke Spieler in den Seniorenbereich übergeben konnten, zeigt die gute Nachwuchsarbeit beim SVR.“

Auch mit der Entwicklung der B-Junioren, die nicht in Rinkerode, sondern bei GW Albersloh aktiv waren, ist Zillmann zufrieden. Da die Spieleranzahl nicht für eine eigene Mannschaft gereicht hatte, hatte der SVR wie zum Teil schon in vorherigen Jahren mit GWA kooperiert. Nach Rang sechs in der Qualifikation landete die Mannschaft in der Kreisliga mit 24 Zählern aus zwölf Partien und vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter JSG Südkirchen/Capelle auf Rang drei. Viel wichtiger als der Tabellenplatz sei aber die gute sportliche Ausbildung und der ausgezeichnete Zusammenhalt des Teams um Trainer Frank Nordhoff, so Zillmann.

Doch nicht nur der Blick zurück lässt Zillmann erfreuen, sondern gerade der Ausblick auf die neue Saison. Gemeinsam mit seinen vier Mitstreitern aus dem Jugendvorstand des SVR ist es gelungen, alle Trainerposten in den 13 Jugendmannschaften des Vereins zu besetzen.

Kooperation mit GW Albersloh

In der A-Jugend setzt Erfolgscoach Kuschel seine Arbeit fort. Der B-Lizenz-Anwärter könne trotz der Abgänge in den Seniorenbereich auf einen großen und leistungsstarken Spielerkader bauen. Dieser wird neben den Akteuren aus der Vorsaison und den hochkommenden Spielern aus der B-Jugend auch aus Spielern aus Albersloh bestehen, die kein eigenes Team stellen können und beim SVR gegen den Ball treten werden. „Die Zusammenarbeit mit GWA hat während der gesamten Planungsphase hervorragend funktioniert“, sagt Felix Lütke Wöstmann, der beim SVR für den sportlichen Bereich zuständig ist.

Auch in der B-Jugend kooperieren die beiden Vereine und treten im Unterschied zur U19, die aufgrund der Kader- und Trainersituation als SV Rinkerode auflaufen wird, als Spielgemeinschaft auf. „Neben Frank Nordhoff, der seine erfolgreiche Arbeit in der B-Jugend weiterführt, sind wir stolz, in Nils Poker einen jungen, hoch motivierten und ehrgeizigen Trainer für uns gewonnen zu haben“, freut sich Lütke Wöstmann auf den neuen B-Jugend-Coach. Poker, der jahrelang beim SV Drensteinfurt als Trainer aktiv war, strebt wie Kuschel in der kommenden Saison die B-Lizenz an und ist laut Lütke Wöstmann „absolut fußballverrückt“.

Gemeinsam werden die U19 und die U17 im August für zwei Tage ins Trainingslager in das Sportcentrum Kaiserau fahren. Die Fahrt solle neben einer optimalen Vorbereitung auf die neue Saison vor allem die Spieler beider Vereine noch enger zusammenschweißen, erklärt Zillmann. Beide Mannschaftskader seien mit ungefähr 23 Spielern sowohl quantitativ als auch qualitativ optimal aufgestellt.

Einen neuen Trainer bekommt auch die C-Jugend, die von Gerrit Richter trainiert wird. Dieser war bereits vor zwei Jahren als Jugendtrainer beim SVR aktiv. „Dass Gerrit das Traineramt wieder aufnimmt, freut uns besonders“, so Lütke Wöstmann.

In der D-Jugend setzt der SVR auf seinen Trainernachwuchs und schenkt Sebastian Schwack und Lukas Lütke Wöstmann das Vertrauen. Unterstützen wird sie Betreuer Michael Gaidies, der wie die beiden Jungtrainer im Besitz der C-Lizenz ist. - da/mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare