SVD erwartet die „beste Mannschaft“ der Liga

+
Im Hinspiel trennten sich der TuS Germania Lohauserholz, hier Chen Henning (links), und der SV Drensteinfurt, am Ball Davor Brajkovic, mit einem torlosen Remis.

Drensteinfurt - Bezirksliga 7: SV Drensteinfurt – TuS Germania Lohauserholz (Sonntag, 15 Uhr). Tabellenzweiter, seit Dezember ungeschlagen, nur zwei Gegentore in den letzten sechs Spielen und mit 26 von 30 möglichen Punkten die erfolgreichste Mannschaft der Rückserie: Lohauserholz ist in einer Bombenform.

Die Fußballer des SVD müssen daher wohl einen Sahnetag erwischen, um zu punkten. Auch sie sind richtig gut drauf. Die Drensteinfurter haben seit vier Spielen nicht verloren und fünf der letzten sieben Partien gewonnen. Der Rückstand auf Platz sechs beträgt mittlerweile nur noch zwei Zähler.

SVD-Coach Ivo Kolobaric hat Respekt vor dem Gegner: „Das ist die beste Mannschaft der Liga.“ Der TuS sei auf allen Linien sehr gut aufgestellt und „deutlich besser“ als Spitzenreiter SpVg Beckum, der von „zwei überragenden Stürmern“ profitiere. Dass Beckum zwölf Punkte Vorsprung auf Lohauserholz hat, ist laut Kolobaric „eine Entwicklung, die viele Fragen stellt. Reicht es in dieser Liga aus, mit langen Bällen zu agieren?“

Während nur vier von 14 Teams – darunter der SVD (36) – weniger Tore geschossen haben als der Tabellenzweite (38), stellen die Hammer mit Abstand die beste Abwehr. Nur 19 Treffer kassierten sie in 24 Spielen. „Sie gehen kein Risiko und sind immer in dreifacher Überzahl hinten“, sagt Kolobaric. Und: „Sie auszukontern, ist fast unmöglich.“

Das Hinspiel endete torlos. Mit einem Remis wäre Stewwerts auch diesmal zufrieden. Michel Eising hat in Bockum-Hövel bereits die zehnte Gelbe Karte gesehen und fällt aus. „Das ist schon heftig“, sagt Kolobaric, und müsse sich ändern. Dennis Popil muss wegen seiner Roten Karte vier Spiele aussetzen – für Kolobaric eine zu harte Entscheidung. Jan Wiebusch und Patrick Günner sind verletzt, Sven Wiebusch ist im Urlaub. Davor Brajkovic, Markus Fröchte und Oliver Logermann sind wieder einsatzbereit.

Kreisliga B3 Münster: SVD II – SG Selm II (Sonntag, 12.30 Uhr). Die zweite Mannschaft empfängt als Tabellensiebter den Elften. Selm spielte eine gute Hinserie und präsentiert sich nach der Winterpause extrem schwach. In elf Rückrundenspielen holte das Team nur vier Punkte und erzielte lediglich sechs Tore. Das Hinspiel verloren die Drensteinfurter mit 3:6.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare