SVD arbeitet im Trainingslager an Kondition und Teamgefüge

+
Die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt, hier Sven Grönewäller (links), testeten am Samstag während ihres Trainingslagers beim FSV Bad Wünnenberg-Leiberg aus der Kreisliga A Paderborn.

Bad Wünnenberg - Drei Tage lang arbeitete der Fußball-Bezirksligist im Trainingslager in Leiberg (Kreis Paderborn) an den konditionellen Grundlagen. Das Testspiel am Samstag verlor das Team von Ivo Kolobaric – vor allem wegen der schweren Beine.

„Wir haben viel gemacht an den drei Tagen, abends hatten die Jungs auch ein bisschen Spaß. Da ging es um das Teambuilding“, sagte Kolobaric. Seit Freitag verweilte der 17-köpfige Kader mit Trainergespann in der Heimat des Vorsitzenden Werner Schmidt. Auf dem Platz standen Konditionseinheiten an, bis auf das lockere morgendliche Joggen absolvierten die Drensteinfurter alle Übungen mit dem Ball. 

Als „wichtige Einheit“ sah der SVD-Trainer auch die Partie gegen den A-Ligisten FSV Bad Wünnenberg-Leiberg. Erst spät machten sich in diesem Test die schweren Beine der Gäste bemerkbar. Die Gegentore beim 0:2 (0:0) setzte es in den Minuten 77 und 88. 

Nächster Test beim Werner SC

„Das Ergebnis ärgert mich nicht. Wir haben vor dem Spiel zweimal hart trainiert. Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir deshalb sehr müde“, so Kolobaric. 13 Feldspieler und einen Torwart schickte der Trainer, der beim SVD bereits in seine achte Saison geht, auf den Rasen. Nico Weichenhain sowie die Neuzugänge Mike Krämer und Ümit Colak schonte Kolobaric, weil sie bereits im Vorfeld mit leichten muskulären Problemen zu kämpfen hatten. 

Nach einem Tag Pause trainieren die Bezirksliga-Fußballer am Dienstag wieder. Ab Donnerstag (20 Uhr) nehmen die Stewwerter bei einem gut besetzten Turnier des Werner SC teil. Zum Auftakt trifft der SVD auf das Team des Ausrichters, das in der Bezirksliga spielt. Weitere Gegner sind Bezirksligist VfL Kamen und Landesligist SV Herbern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare