9:1 - SVD macht kurzen Prozess mit Sprakel

+
Kann nicht nur Tore verhindern, sondern auch schießen: Drensteinfurts Keeper Christopher Kemper.

Drensteinfurt -  Kreispokal, 1. Runde: SC Sprakel – SV Drensteinfurt: 1:9. Zweistellig wurde es zwar nicht, dennoch war es der höchste Sieg in einem Pflichtspiel seit Jahren: Die Bezirksliga-Fußballer des SVD sind ihrer Favoritenrolle zum Auftakt des Pokalwettbewerbs im Kreis Münster gerecht geworden.

Sie haben dem drei Klassen tiefer spielenden C-Kreisligisten Sprakel nicht den Hauch einer Chance gelassen. „Das war zu erwarten“, sagte ein zufriedener Trainer Ivo Kolobaric nach dem 9:1-Erfolg.

Höhepunkt einer einseitigen Partie in Münster war der Treffer zum 8:0 in der 85. Minute. Torschütze war Christopher Kemper. Er ist etatmäßiger Torwart beim SVD, musste aber als Feldspieler aushelfen. Kemper saß aufgrund der großen personellen Probleme als einziger Akteur auf der Ersatzbank, kam in der 77. Minute und traf nach einem Pass von Ercan Taymaz acht Minuten später. „Er ist kein schlechter Fußballer“, lobte Kolobaric Kemper. Eine Entscheidung, wer die Nummer eins wird, sei noch nicht gefallen. In Sprakel stand Neuzugang Daniel Rama Rubio zwischen den Pfosten, in der Meisterschaft werde Kemper anfangen. „Wir haben zwei richtig gute Torhüter. Die Entscheidung wird schwierig“, sagte Kolobaric.

Drensteinfurts Coach hatte in Sprakel „viele schöne Tore“ und eine „gute“ erste Halbzeit gesehen. „Gegen so einen Gegner musst du schnell spielen“, meinte Kolobaric. Und das tat sein Team. Nach einem Doppelpack von Taymaz (14., 20.) und Treffern von Sven Wiebusch (29.) und Yannick Niehues (33.) stand es zur Pause 4:0 für die Gäste. Im zweiten Durchgang erhöhten Maximilian Schulze-Geisthövel per Doppelschlag (52., 54.) und Jens-Uwe Niemeyer (58.). Dann war ein wenig die Luft raus. „Nach dem 7:0 hatten wir eine Phase, in der die Jungs nicht den Sinn gefunden haben“, so Kolobaric. Zu deutlich sei die Überlegenheit der Stewwerter gewesen. „In den letzten fünf Minuten haben wir noch mal Gas gegeben.“ Erst traf Kemper, der allein auf den Torwart zulief und ihn überwand, eine Minute später legte Niehues das 9:0 nach. Der Ehrentreffer Sprakels kurz vor Schluss (88.) resultierte aus einem „Freistoß in den Knick“ (Kolobaric).

Nächster Gegner ist B-Ligist Gimbte

Auch in Runde zwei, die für Mittwoch, 31. August angesetzt ist, hat der SVD eine vermeintlich leichte Aufgabe. Die Drensteinfurter bekommen es auswärts mit dem SC BG Gimbte zu tun. Der B-Kreisligist setzte sich am Sonntag mit 2:1 gegen den A-Ligisten DJK Wacker Mecklenbeck durch. - mak

SVD: Rama Rubio, van Elten, Niemeyer, Niehues, Burmeister, S. Wiebusch (77. Kemper), Schouwstra, Popil, Eising, Taymaz, Schulze-Geisthövel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare