Beim Vorletzten Diestedde zählt für Fortunen nur ein Sieg

+
Will seinen Kasten sauber halten: Walsteddes Torwart Christoph Graf.

Walstedde -  Kreisliga A Beckum: SV Diestedde – Fortuna Walstedde (Sonntag, 15 Uhr). Eddy Chart ärgert sich vor dem Spiel beim Tabellenvorletzten noch immer.

„Wir haben Punkte verschenkt“, sagt der Coach von Fortunas Fußballern und findet es „schade und traurig“, dass sein Team gegen Ennigerloh (1:3) die erste Niederlage in der Liga kassierte und so den Ausrutscher von Tabellenführer TuS Wadersloh nicht nutzen konnte. „Mit einer stinknormalen Leistung gewinnst du so‘n Ding“, meint Chart. „Aber es nützt ja alles nichts.“

Genau. Die Zähler sind weg, Walstedde muss nach vorne schauen. Am 9. Spieltag heißt der Gegner Diestedde. „Um Platz drei zu festigen, müssen drei Punkte her“, fordert Chart vor dem Duell mit dem Vorletzten. Die Rollen sind klar verteilt. Dem gastgebenden Aufsteiger gelang erst ein Sieg, er ist zu Hause noch ohne Dreier, hat schon 27 Gegentore kassiert und zuletzt vier Pleiten in Serie. Nach dem 1:7 gegen Wadersloh war das 0:8 bei der Ahlener SG am vergangenen Sonntag der Tiefpunkt.

„Die können ja nicht auf einmal zaubern“, sagt Fortunas Trainer. „Wir müssen an unsere Stärken glauben und 90 Minuten ackern – auch wenn‘s schwer wird.“

Ansgar Buttermann, Hendrik Westhues und Daniel Budde (alle verletzt) fallen weiter aus. Marcel Willner (Oberschenkelprobleme) und Robin Vinnenberg (privat) fehlt auch, Tobias Ophaus (krank) eventuell. Robin Lange ist wieder dabei.

Kreisliga C: Rot-Weiß Vellern II – Fortuna II (Sonntag,12.45 Uhr). Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer SuS Ennigerloh II (0:2) fährt die zweite Mannschaft zum Zweiten. Vellerns Reserve hat nur zwei von zwölf Spielen verloren und stellt mit lediglich neun Gegentoren die beste Defensive der Liga.

Frauen, Bezirksliga 7: Fortuna – TuS Warstein (Sonntag, 11 Uhr). Nach dem 1:1 bei der Hammer SpVg sind die Fußballerinnen „nur“ noch Tabellenzweiter. Gegen den Vorletzten und Aufsteiger aus Warstein zählt nur ein Dreier. „Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“, sagt Trainer Volker Rüsing. „Personell sieht es wieder gut aus.“ - mak

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare