Rennverein wirbt in Dinslaken für sein Event am 21. August

+
Bernd Bussmann (von rechts), Paul Fels, Marcel Suntrop und Klaus Storck vom Rennverein gratulierten nach dem „Preis des Drensteinfurter Vorstandes“ Harry Pools, der mit dem Außenseiter „Milly de Mathis“ gewann.

Drensteinfurt -  Der Drensteinfurter Rennverein hatte zu einem Ausflug zur Dinslakener Trabrennbahn eingeladen. Jeder Interessierte, ob Vereinsmitglied oder nicht, konnte sicht anmelden.

Drensteinfurt -   Jeder Interessierte, ob Vereinsmitglied oder nicht, konnte sicht anmelden.

„Die Resonanz war gigantisch, sodass man den größtmöglichen Bus chartern musste, der zur Verfügung stand“, so der Sportliche Leiter des Rennvereins, Detlef Orth. Mit 60 Personen ging es zur Halbmeilenbahn. Auf der Rennbahn am Bärenkamp stellte sich der Verein vor, berichtete über die Aktivitäten zum Meeting am 21. August und präsentierte den Radiospot, der demnächst auch im Münsteraner Raum zu hören sein wird. Gleich mehrere Rennen waren dem Stewwerter Verein gewidmet. Klaus Storck, Paul Fels, Bernd Bussmann und Marcel Suntrop gratulierten nach dem „Preis des Drensteinfurter Vorstandes“ dem Sieger zu seinem Erfolg und übergaben dem freudestrahlenden Fahrer Harry Pools, der sich mit dem Außenseiter „Milly de Mathis“ hatte durchsetzen können, gleich mehrere Ehrenpreise.

Drei Rennen zuvor hatte es sich auch Marko Jelen, der Vorjahressieger im Drensteinfurter Gästefahren, nicht nehmen lassen, zu gratulieren und dem Sieger Tim Schwarma einen „guten Tropfen“ zu übergeben. Jelen wird auch in diesem Jahr im Erlfeld mit von der Partie sein und versuchen, seine dortige „hervorragende Bilanz“ (Orth) auszubauen. Im Interview mit dem Dinslakener Moderator ließ Jelen durchblicken, dass er auf der Suche nach einem chancenreichen Pferd sei und wohl bereits fündig geworden sei.

Neben diesem Gästefahren setzt der Rennverein auch in 2016 wieder auf altbewährte Höhepunkte. Zwölf Rennen sollen es werden, inklusive einem Trabreiten. Der im Vorjahr von Jochen Holzschuh gewonnene Fahrercup geht in die zweite Runde, in der Tombola sind wieder eine Reise und ein iPad zu gewinnen, ein Freundschaftstreffen zwischen dem niederländischen Joure und Drensteinfurt ist geplant, und der traditionelle Hutwettbewerb darf natürlich auch nicht fehlen. Susanne Fögeling vom Spielwarengeschäft Fiffikus wird sich um die Kleinsten kümmern, und Maria Schmand-Averdung mit ihrem motivierten Team einmal mehr Kuchen und Kaffee für einen guten Zweck an den Mann und die Frau bringen. - da

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare