Fortunas Frauen schlagen Schlusslicht, Rüsing hört auf

+
Pia Wittenbrink (rechts) gewann mit Walstedde gegen RW Ahlen mit 2:1.

Walstedde - Frauen, Bezirksliga 7: Fortuna Walstedde – RW Ahlen: 2:1. Es war eine Kopie des Hinspiels. Schnell führten Fortunas Fußballerinnen 2:0, nach einem späten Gegentreffer stand es am Ende 2:1.

Der erste Heimsieg seit dem 8. November war perfekt. Cindy Przystuppa hatte die Walstedderinnen gegen den Tabellenletzten aus Ahlen, der schon lange als Absteiger in die Kreisliga feststeht, in der 7. Minute in Führung gebracht. Jana Strate erhöhte kurz darauf (12.). Mehr als der Anschlusstreffer gelang RWA nicht (78.). „Ein katastrophaler Abwehrfehler“, sagte Trainer Volker Rüsing. Er lobte Torhüterin Saskia Söhnholz, die zwei Mal stark parierte. Das Ergebnis sei okay.

Im Endklassement reihte sich die Fortuna als Sechster ein – ein passables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft von Rüsing erst im vergangenen Jahr aufgestiegen ist. Elf Siege, fünf Unentschieden, zehn Niederlagen und ein leicht negatives Torverhältnis (47:52) standen am Ende zu Buche. „Damit kann ich gut leben“, sagte Rüsing. „Ein paar Punkte haben wir unnötig liegen gelassen. Ich hätte schon gerne den vierten Platz erreicht.“ Hauptmanko sei die schwache Trainingsbeteiligung gewesen. „Da müssen wir uns steigern“, so Rüsing. Erfolgreichste Torschützinnen waren Amanda Kock und Jana Strate mit jeweils acht Treffern sowie Cindy Przystuppa, die auf sieben Tore kam. Rhiana Rüsing beendet ihre Laufbahn. Ansonsten gibt es laut dem Coach noch keine personellen Veränderungen.

Fortuna: Söhnholz, Funke, Weile, Etzel, Przystuppa, Wittenbrink, Kock, Jürling, Rüsing, Kaufmann, Strate (eingewechselt: Holle, Homann)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare