SVD-Fußballer in Werne ausgeschieden

+
Leon van Elten (l.) und die Drensteinfurter liefen gegen Herbern meist hinterher.

Drensteinfurt -  Die Bezirksliga-Fußballer des SV Drensteinfurt sind beim Turnier in Werne nach der 0:4-Niederlage gegen den SV Herbern ausgeschieden.

Drensteinfurt -  

SV Drensteinfurt – SV Herbern: 0:4. Ivo Kolobaric war keineswegs enttäuscht. Obwohl die Bezirksliga-Fußballer des SVD beim Vorbereitungsturnier in Werne im dritten und letzten Gruppenspiel gegen den Landesligisten aus Herbern deutlich verloren und damit den Einzug ins Halbfinale verpassten, sprach der Trainer von einer „richtig geilen Konditionseinheit“ und einer „hilfreichen Niederlage“. Das Spiel bringe seine Jungs „viel weiter“ als die ersten beiden Partien gegen den Werner SC (2:1) und den VfL Kamen (2:2). „Wir sind gegen Herbern drei Mal mehr gelaufen – umsonst gelaufen“, so Kolobaric.

Der SVH, der mit einem 0:2 gegen Kamen und einem 4:1 gegen Werne gestartet war, musste siegen, um weiterzukommen. Das Team von Trainer Holger Möllers wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Dominick Lünemann (35.), Julian Trapp (45.+1), Carlo Bentrup (65.) und Dennis Närdemann (84.) schossen die klassenhöchste Mannschaft ins Halbfinale – als Gruppensieger, weil Kamen gegen den WSC verlor. „In der zweiten Halbzeit konnte man einen Klassenunterschied sehen“, sagte Kolobaric. Aber: „Wir haben nicht gezeigt, was wir können.“

Das kann der SVD am Sonntag (15 Uhr) wieder, wenn er gegen A-Kreisligist BSV Ostbevern testet. - mak

SVD: Kemper, van Elten, Niemeyer, Grönewäller, Niehues, Logermann, Popil, Heinsch, Eising, Boro, Taymaz (eingewechselt: Schulze-Geisthövel, Schouwstra, Pankok, Wichmann, Burmeister)

Vorrunden-Gruppe A

1. SV Herbern 3 2 0 1 8:3 6

2. VfL Kamen 3 1 1 1 4:3 4

3. SV Drensteinfurt 3 1 1 1 4:7 4

4. Werner SC 3 1 0 2 3:6 3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare