U19 des SVR startet mit viel Vorfreude

+
Sven Kuschel (links) trainiert die A-Junioren des SV Rinkerode auch in der Saison 2016/17.

Rinkerode -  Seit zwei Wochen bereiten sich die A-Jugend-Fußballer des SVR auf die neue Spielzeit vor. Nach der erfolgreichen vergangenen Saison – die Rinkeroder erreichten Platz zwei in der Leistungsliga – gehen sie erneut ambitioniert an den Start.

Coach der U19 bleibt Sven Kuschel, der nach mehreren Trainerjahren im Seniorenbereich in seine zweite Saison bei den A-Jugendlichen des SVR geht. „Die Entwicklung der Jungs unter Sven ist wirklich hervorragend“, stellt Jugendobmann Peter Zillmann fest. „Nicht zuletzt die Tatsache, dass diesen Sommer fünf Spieler direkt den Sprung in den Kader der ersten Mannschaft geschafft haben, unterstreicht dies.“

Unterstützt wird Kuschel nach dem Ausscheiden von Andreas Weile, der ab sofort die zweite Herrenmannschaft im Golddorf betreut, von Robert Wendland. Der gebürtige Rinkeroder war jahrelang im Seniorenbereich des SVR aktiv und kennt den Verein daher. Mit großer Motivation und Begeisterung gehe er an seine neue Aufgabe als Trainer heran, so Wendland.

Da der SVR in dieser Saison sowohl in der Altersklasse U19 als auch in der U17 mit der DJK GW Albersloh kooperiert, ist eine der Hauptaufgaben des neuen Trainergespanns die schnelle Integration der Neuzugänge. Der Kader sei mit 25 Spielern sowohl quantitativ als auch qualitativ gut besetzt. Neben einer hohen Trainingsbeteiligung setzte er wieder auf eine große Leistungsbereitschaft und einen gesunden Konkurrenzkampf in der Mannschaft, erklärt Kuschel.

Trainingslager in Kaiserau

Sechs Testspiele stehen in der Vorbereitung an. An diesem Samstag (14 Uhr) tritt der SVR beim TuS Ascheberg an, am Sonntag (11 Uhr) bei der DJK Wacker Mecklenbeck. Darüber hinaus absolvieren die Jungs gemeinsam mit der B-Jugend ein zweitägiges Trainingslager in Kaiserau. Dort solle unter optimalen Bedingungen im FLVW-Sportcentrum der Feinschliff für die kommende Spielzeit gelegt werden. „Gerade im taktischen Bereich wollen wir noch an ein paar Stellschrauben drehen“, erklärt Kuschel.

In der Qualifikation zur Leistungsliga spielen die SVR-Nachwuchskicker in einer Gruppe mit Everswinkel, Ascheberg, Alverskirchen, Sendenhorst, Drensteinfurt, Wolbeck und Freckenhorst.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare