4. Bundesliga-Spieltag

Ticker: BVB fertigt auch Wolfsburg ab

+
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang schnürte gegen Wolfsburg einen Doppelpack.

Wolfsburg - Borussia Dortmund gewinnt auch gegen den VfL Wolfsburg hoch - weil die Gastgeber ihre Chancen nicht nutzen. Der Ticker zum Nachlesen.

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 1:5 (0:2)

Wolfsburg: Casteels - Vieirinha (65. Caligiuri), Bruma, Wolscheid, Rodriguez - Arnold (46. Seguin), Gerhardt - Blaszczykowski, Draxler, Henrique (46. Didavi) - Gomez
Dortmund: Bürki - Piszczek, Bartra (12. Ginter), Sokratis, Schmelzer - Weigl - Pulisic (46. Castro), Götze (69. Rode), Guerreiro, Dembele - Aubameyang
Tore: 0:1 Guerreiro (4.), 0:2 Aubameyang (16.), 1:2 Didavi (53.), 1:3 Dembele (58.), 1:4 Aubameyang (62.). 1:5 Piszczek (73.)

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund: Der Ticker zum Nachlesen

SCHLUSS! Dortmund gewinnt 5:1. Nach der Pause hatte es so ausgesehen, als könnte der VfL noch ausgleichen. Doch dann drehte Dortmund wieder auf. Hier geht es zum Spielbericht

89. Minute: Wolfsburg muss die Partie in Unterzahl beenden, weil Didavi angeschlagen ist. Bei diesem Spielstand muss man ja auch kein Risiko mehr eingehen.

86. Minute: Dembele versucht sich da freizuspielen, kommt aber nicht an Rodriguez vorbei. Abstoß für Wolfsburg.

85. Minute: Der BVB schiebt sich noch die Kugel hin und her. Der VfL versucht das zu unterbinden. Aber irgendwie nur noch halbherzig.

83. Minute: Es ist gerade einmal eine gute halbe Stunde her, als der VfL Wolfsburg gleichauf war und dem Remis näher schien als der BVB den nächsten Treffer. Aber die Borussia darf man eben nie abschreiben.

78. Minute: Wolfsburg lässt sich hängen. Der VfL weiß: Das war's. So kann es gehen, wenn man seine Chancen nicht nutzt und hinten pennt.

75. Minute: Unter sechs Toren fährt der BVB wohl nicht mehr nach Hause. Einer noch, dann ist auch dieser Satz gewonnen - um es mal in der Tennis-Sprache zu formulieren.

73. Minute: TOOOOOR für den BVB. Piszczek nickt nach einer Ecke von Guerreiro völlig unbedrängt zum 5:1 ein.

72. Minute: Ein guter und langer Ball von Sokratis auf Aubameyang. Casteels ist zur Stelle. Das wäre wohl auch zu viel des Guten gewesen.

71. Minute: Sagen wir mal so: Das Ding dürfte durch sein, wenn der BVB hier nicht mehr völlig auseinanderbricht.

69. Minute: Für Götze ist Feierabend, der heute nicht so richtig auf sich aufmerksam machen konnte. Kommt vor. Rode ist für ihn nun auf dem Platz.

65. Minute: Da reicht die Kurzfassung: Freistoß Didavi, Gomez will köpfen. Verpasst. Aber ohnehin Abseits.

65. Minute: Dritter Wechsel bei den Gastgebern: Hecking bringt Caligiuri für Vieirinha.

62. Minute: TOOOOOR für den BVB. Let's call it Vorentscheidung. Sokratis spielt einen klasse Pass auf Castro. Der legt von rechts wieder quer, wo diesmal Aubameyang einnetzt. Wolfsburg verteidigt hier von vorne bis hinten nicht konsequent genug.  

58. Minute: TOOOOR für den BVB. Wolfsburg drückt, Dortmund trifft. Der entscheidende Pass kommt von Guerreiro auf Castro. Der stürmt nach vorn, um auf der Sechzehner-Linie noch einmal quer zu legen auf Dembele. Der bedankt sich mit seinem ersten Bundesliga-Tor, wenn auch hauchzart aus dem Abseits.

56. Minute: Dembele verliert vorne den Ball, der VfL konter, bis Julian Draxler aus 25 Metern einfach mal drauf zimmert. Bürki rettet zur Ecke.

55. Minute: Wolfsburg kommt immer mehr in Fahrt und drückt den BVB in die eigene Hälfte. Ein Handspiel von Gerhardt verhindert eine weitere Tor-Möglichkeit für den VfL.

53. Minute: Tor für Wolfsburg - und das war überfällig. Seguin zirkelt den Ball von links ins Zentrum, wo Didavi zum 1:2 vollstreckt. Die Joker stechen.  

50. Minute: Das gibt es nicht. Gleich zweimal verpasst der VfL den Anschluss. Nach einer starken Hereingabe von links scheitert erst Draxler am langen Pfosten an Bürki. Dann boxt der BVB-Keeper die Kugel gegen Gomez von der Linie.

48. Minute: Update zur Verletzung von Bartra: Laut Sky handele es sich um eine muskuläre Verletzung im Adduktorenbereich. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

46. Minute: Auch Tuchel wechselt und lässt den heute blassen Pulisic in der Kabine. Für ihn ist nun Castro auf dem Platz.

46. Minute: Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking nimmt gleich zwei personelle Änderungen vor. Er bringt Didavi und Seguin für Henrique und Arnold.

46. Minute: Weiter geht's.

VfL-Manager Klaus Allofs kommt in der Halbzeit auch zu dem Fazit: Den großen Unterschied macht die Chancenverwertung.

HALBZEIT. Dortmund überrennt den VfL und führt dank der brutalen Effizienz verdient. Wolfsburg findet dann besser rein, nutzt seine Möglichkeiten aber nicht.

44. Minute: Guter Ball von Arnold aus 17 Metern halbrechter Position im langen Eck. Wieder ist Bürki auf dem Posten.

42. Minute: Mittlerweile hat der BVB das Tempo dann doch etwas gedrosselt, muss aktuell aber nicht wirklich um seine Führung bangen. Trotz der 6:4-Torschüsse für den VfL.

40. Minute: Der VfL hat sich mittlerweile auf 51 Prozent Ballbesitz hochgearbeitet, macht daraus aber nichts.

37. Minute: Die nächste Chance. Rodriguez bringt einen Freistoß aus 18 Metern halbhoch aufs Tor, doch Bürki reagiert glänzend.

36. Minute: Schon wieder Gomez. Draxler spielt einen klasse Pass, doch der VfL-Stürmer schießt aus zehn Metern Bürki an. Effektiv geht anders, liebe Wolfsburger. So, wie es der BVB macht zum Beispiel.

33. Minute: Nach einem Pass von rechts ist Gomez am Elfmeterpunkt völlig frei. Doch er zögert, geht vorbei an Ginter, vorbei an Weigl. Dann ist die Chance aber längst vorbei, da hätte er sofort schießen müssen. Am Ende landet der Ball noch einmal bei Arnold, der ihn aus 16 Metern aber über das von Bürki gehütete Gehäuse jagt.

33. Minute: Das macht es für den VfL auch nicht einfacher. Ballverlust in der eigenen Hälfte, Dembele holt sich die Kugel, um sie anschließend auf Götze weiterzuleiten. Sein Abschluss wird abgefälscht und wird somit zur leichten Beide für Casteels.

31. Minute: Guter Pass von Vieirinha, ein noch besserer Schuss von Gerhardt aus 17 Metern, der knapp über das Tor geht.

28. Minute: Wolfsburg wird jetzt aktiver. Ihnen fehlt vorne aber noch die Durchschlagskraft.

24. Minute: Blaszczykowski marschiert in den Dortmunder Zentrum.  Als er von Sokratis bedrängt wird, trifft er den Dortmunder. Offensivfoul, für das Schiedsrichter Daniel Siebert sogar die Gelbe Karte zückt. Das ist dann wohl doch etwas zu viel des Guten.

23. Minute: Uiiii, das war knapp. Bruma legt nach einem Freistoß hoch rüber auf Draxler. Der schießt aufs Tor - und zwar knapp daneben. Gomez kam im Zentrum nicht mehr heran, um der Kugel noch einmal in die richtige Richtung zu lenken.

19. Minute: Der BVB denkt hier gar nicht daran, einen Gang runterzuschalten. Dembele nimmt Fahrt auf, legt ab für Schmelzer - Casteels klärt.

16. Minute: TOOOOOOR für den BVB. Es geht munter weiter. Nach einem Einwurf sieht Bruma nicht gut aus, Nutznießer ist Aubameyang. Der Goalgetter zieht an Wollscheid vorbei und trifft ins lange Eck zum 2:0. Wahnsinn.

15. Minute: Noch etwas für Zahlen-Liebhaber: Borussia Dortmund hat nun 13 Tore geschossen in den letzten zwei Stunden und vier Minuten, in denen der BVB Fußballgespielt hat.

13. Minute: Dembele zieht an, geht vorbei an Vieirinha, wird aber von Arndold gestoppt. Das gibt Gelb für den Wolfsburger.

12. Minute: Bartra ist angeschlagen und kann nicht weiter machen. Für ihn übernimmt Ginter.

8. Minute: Hier ist Dampf drin, Wolfsburg verpasst den Ausgleich. Über Blaszczykowski und Gomez landet die Kugel bei Henrique. Der versucht es aus sechs Metern, trifft den Ball aber nicht richtig - und außerdem ist Bürki auf dem Posten.

7. Minute: Eine Annäherung der Wolfsburger: Draxler flankt von rechts, Gomez kommt aber nicht heran.

7. Minute: Henrique verliert vor dem eigenen Sechzehner den Ball. Aubameyang geht sofort drauf, zieht nach Außen, um dann ins Zentrum auf Götze zu passen. Doch das Zuspiel kommt nicht an.  

6. Minute: Damit ist der Wolfsburger Plan wohl erst einmal über den Haufen geworfen.

4. Minute. TOOOOOOR für den BVB. Das ging schnell. Exakt drei Minuten und neun Sekunden waren auf der Uhr. Bartra spielt einen Sahne-Pass in die Schnittstelle der VfL-Viererkette. Guerreiro begibt sich auf die Reise und vollstreckt aus gut zehn Metern.

3. Minute: Der Wolfsburger plan sieht es offenbar vor, den Spielaufbau des BVB früh zu stören und unterbinden.

1. Minute: Anpfiff. Der Ball rollt in Wolfsburg.

+++ Nach dem 0:0 gegen Köln gibt es für den VfL Wolfsburg eine "Torgarantie": In den ersten beiden Heimspielen einer neuen Saison blieben die Wölfe noch nie komplett ohne eigenen Treffer.

+++ "Wir brauchen ein spiel in die freien Räume, um unser Tempo nutzen zu können", sagt Thomas Tuchel am Sky-Mikro. "Man muss in Wolfsburg die ganze Zeit hellwach sein und einen starken Ballbesitz haben, weil sonst die Angriffe über außen irgendwann nicht mehr zu verteidigen sind."

+++ Wenn es nach dieser Statistik geht, kassiert der VfL Wolfsburg heute sein erstes Gegentor dieser Saison: Denn BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat seinen jüngsten fünf Duellen mit den Niedersachsen fünf Treffer erzielt.

+++ Wolfsburg ist in dieser Saison noch ungeschlagen bei einem Sieg und zwei Remis. In der vergangenen Spielzeit kassierte der VfL die erste Niederlage erst am 6. Spieltag beim denkwürdigen 1:5 in München.

+++ Das ist doch mal eine Herausforderung für den BVB: Nur der 1. FC Köln ist in dieser Saison wie der VfL Wolfsburg noch ohne Gegentor. Die Niedersachen haben bislang aber auch erst nur zwei eigene erzielt.

+++ Und so beginnt der VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund: : Casteels - Vieirinha, Bruma, Wolscheid, Rodriguez - Arnold, Gerhardt - Bblaszczykowski, Draxler, Henrique - Gomez.

+++ Derweil hat ein Fehlalarm in der Wolfsburger Arena kurzzeitig für Verwirrung gesorgt. Was genau passiert ist? Die Antwort gibt es hier

+++ Auf der Dortmunder Ersatzbank nehmen Platz: Weidenfeller, Mor, Rode, Ramos, Kagawa, Castro und Ginter.

+++ Über eine Stunde vor dem Anpfiff ist die Aufstellung des BVB da. Mario Götze steht nach seiner Pause im Heimspiel gegen Darmstadt wieder in der Startelf - ebenso wie Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, Marc Bartra und Lukasz Piszczek. Das ist die Formation des BVB: Bürki -  Piszczek, Bartra, Sokratis, Schmelzer - Weigl - Pulisic, Götze, Guerreiro, Dembele - Aubameyang. 

+++ Hallo und willkommen! Die englische Woche beschert Borussia Dortmund das Los Borussia Dortmund. Wir halten Sie im Live-Ticker auf dem Laufenden.

VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund: Vorschau

Nach zwei 6:0-Siegen gegen Warschau und Darmstadt 98 bremst Thomas Tuchel die Euphorie. Ja, es seien "zweimal rundum gelungenen Leistungen" gewesen, meint der Trainer von Borussia Dortmund: "Wir haben aus der Favoritenrolle das Optimum gemacht. Das wollen wir nicht kleinreden." Nichtsdestotrotz: Im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg erwartet Tuchel wesentlich mehr Gegenwehr. "Wir müssen uns auf einem komplett neuen Level beweisen", sagt der Coach des BVB vor dem Duell mit den Niedersachsen. "Wolfsburg strahlt in Heimspielen immer Offensivstärke aus." Wie sich die Dortmunder nach der Gala gegen Darmstadt 98 am Ende auf diesem Level beweisen, erfahren Sie bei uns im Live-Ticker.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare