Nummer zwei des BVB bleibt Schwarz-Gelb treu

Roman Weidenfeller verlängert Vertrag bei Borussia Dortmund bis 2017

BVB-Trainer Thomas Tuchel mit Torwart Roman Weidenfeller.
+
BVB-Trainer Thomas Tuchel mit Torwart Roman Weidenfeller.

Dortmund - Wie Borussia Dortmund am Freitagnachmittag mitteilte, hat Torwart Roman Weidenfeller - aktuell die Nummer zwei hinter Roman Bürki - seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim BVB bis um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017 verlängert.

"Ich bin glücklich und dankbar, auch weiterhin ein Teil der neuen, positiven Entwicklung des BVB zu sein", erklärte der 35 Jahre alte Torhüter laut einer Mitteilung der Schwarz-Gelben.

Weiter heißt es: "Weidenfeller, der zum Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft zählte, die im Sommer 2014 in Brasilien Weltmeister wurde, spielt seit fast 14 Jahren für Borussia Dortmund. Er ist der mit Abstand dienstälteste Spieler im Kader und rangiert in der Liste aller BVB-Spieler mit den meisten Bundesliga-Einsätzen auf Rang zwei."

Sportdirektor Michael Zorc betonte: "Roman war und ist mit seiner sportlichen und menschlichen Qualität ein wichtiger Bestandteil unseres Kaders und weist ein hohes Maß an Identifikation auf. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam weiter in die Zukunft gehen."

Und Weidenfeller selbst, der 2002 vom 1. FC Kaiserslautern nach Dortmund kam, mit dem BVB in den Jahren 2011 und 2012 die Deutsche Meisterschaft gewann, 2012 zudem den DFB-Pokal und mit der Mannschaft zwei europäische Endspiele erreichte (2003/2013), nannte "die Verbundenheit zum Verein aufgrund meiner langjährigen Zugehörigkeit ausschlaggebend für meine Vertragsverlängerung. Ich fühle mich nach 14 Jahren heimisch in Dortmund."

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare