Champions League: BVB kommt in Lostopf 2

Dortmund - Die Lostöpfe für die Champions League 2016/2017 füllen sich. Der BVB rutscht aufgrund des neuen Setzsystems in den Topf 2

In Topf 1 sind der Titelverteidiger und die Meister der sieben besten Ligen gesetzt. Das wären der Gewinner des Champions-League-Endspiels (Real oder Atlético Madrid), der FC Barcelona, Leicester City, der FC Bayern München, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain und der russische Meister (ZSKA Moskau oder FK Rostow).

In Topf 2 sind der Verlierer des Champions-League-Endspiels (Real oder Atlético), Borussia Dortmund, der FC Arsenal, der FC Sevilla, der SSC Neapel und Bayer Leverkusen sicher dabei. Dazu könnten noch Pep Guardiolas neuer Verein Manchester City und der FC Porto bei erfolgreicher Königsklassen-Qualifikation hinzukommen.

Ginge es nach dem UEFA-Koeffizienten würde der BVB wahrscheinlich in Topf 1 rutschen. Für die kommende Saison wurde aber das System geändert. In Topf 1 sind direkt die Meister der großen europäischen Ligen gesetzt. Auch wenn sie international bisher keine Erfolge hatten wie Englands Sensationsmeister Leicester City und der russische Meister (ZSKA Moskau oder

Borussia Mönchengladbach muss indes wieder eine schwere Gruppe befürchten, so sich der Club vom Niederrhein in den Playoffs durchsetzt. Aller Voraussicht nach würden die Gladbacher im vierten Topf landen. Nur bei einigen Favoriten-Niederlagen könnte die Borussia in der Setzliste noch in den dritten Topf gelangen.   dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare