Krise beim BVB

Löw: "Lage in Dortmund Ausnahmesituation"

+
Joachim Löw hat sich zur Krise von Borussia Dortmund geäußert.

Karlsruhe - Dortmund sei sportlich und wirtschaftlich sehr gut aufgestellt, findet Bundestrainer Löw. Er sieht die Krise beim BVB als Ausnahmesituation an.

Bundestrainer Joachim Löw sieht die Krise von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga nur als vorübergehendes Tief an. „Die Lage in Dortmund werte ich als Ausnahmesituation. Dort ist man sportlich wie wirtschaftlich sehr gut aufgestellt. Nach Jahren des Erfolges haben sie jetzt mal eine Phase, die sie überbrücken müssen“, zitierten die „Badischen Neuesten Nachrichten“ den 54-Jährigen in einem Interview (Freitag).

„Das eine Jahr, das sie vielleicht nicht im internationalen Wettbewerb erleben werden, werden sie auffangen. Ich rechne fest damit, dass die Borussia in den nächsten Jahren wieder einen guten Gegenpart zu den Bayern abgeben wird.“

Unbehagen bereitet Löw die Kluft zwischen dem dominierenden FC Bayern München und den Verfolgern nicht. „Besorgt bin ich deshalb nicht. Ich glaube, wir haben eine sehr starke Liga und gute Nachwuchszentren, in denen nachhaltig gearbeitet wird“, erklärte Löw weiter.

In der Nationalmannschaft erkennt der Schwarzwälder auch nach dem WM-Triumph weiteres Entwicklungspotenzial. Die Mannschaft sei „auch von ihrer Altersstruktur her nicht so, dass Spieler über ihren Zenit wären. Reus, Götze, Özil, Müller, Khedira, Neuer. Diese Spieler haben noch Ziele, die wollen diesen Titel bestätigen. Das ist die Aufgabe“, sagte Löw.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare