Zwei Tage nach Pokalpleite mit dem BVB

Mats Hummels unterschreibt seinen Vertrag bei den Bayern

+
Mats Hummels hat bei den Bayern unterschrieben.

München - Zwei Tage nach seiner traurigen Niederlage im Pokalfinale mit Borussia Dortmund hat Weltmeister Mats Hummels den vereinbarten Fünfjahresvertrag beim FC Bayern München unterschrieben.

Zwei Wochen nach der Einigung absolvierte der 27-Jährige am Montag in München die sportmedizinische Untersuchung und unterzeichnete danach das bis zum 30. Juni 2021 gültige Arbeitspapier beim deutschen Fußball-Rekordmeister.

Die Münchner sollen geschätzte 38 Millionen Euro Ablöse zahlen. Hummels hätte noch ein Jahr Vertrag beim BVB gehabt. "Wir freuen uns, Mats zurück beim FC Bayern begrüßen zu dürfen", sagte Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge laut Mitteilung vom Montag.

Bilder vom DFB-Pokalfinale 2016

"Mit ihm bereichern wir unsere Mannschaft nicht nur um einen Innenverteidiger von Weltklasse-Format, sondern auch um einen Spieler, der Verantwortung nicht scheut und noch dazu aus unserer Jugend stammt. Jetzt wünschen wir ihm erst einmal eine erfolgreiche Europameisterschaft." 

Hummels kam 1995 als Sechsjähriger zum FC Bayern. Von 2005 an spielte er zweieinhalb Jahre lang unter Hermann Gerland - dem heutigen Co-Trainer der Profis - bei den Amateuren. Im Mai 2007 gab er sein Profi-Debüt in der Allianz Arena. Im Januar 2008 verließ Hummels den FC Bayern zu Borussia Dortmund. 

"Der Abschied aus Dortmund ist mir natürlich schwergefallen. 2008 ging es mir ähnlich, als ich den Weg in die andere Richtung gemacht habe", sagte Hummels im Rahmen der Vertragsunterzeichnung, "jetzt freue ich mich einfach auf alles, was mich beim FC Bayern erwartet. Ich bin sehr gespannt." - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare