Nach Champions-League-Sieg

Nächster Versuch: BVB will Bundesliga-Krise beenden

+
Hummels, Reus und Co. wollen nach dem Sieg in der Champions League gegen Galatasaray Istanbul die Negativserie in der Bundesliga endlich beenden.

Köln - Nach der 4:0-Gala in der Champions League bei Galatasaray Istanbul muss Borussia Dortmund in der Bundesliga im Heimspiel gegen Hannover 96 nachlegen.

Der Sieg in Istanbul hat die Laune von Jürgen Klopp wieder deutlich verbessert. „Um mich muss sich keiner Sorgen machen“, sagte der Trainer von Borussia Dortmund, der nach dem Bundesliga-Absturz des Vizemeisters zuletzt angeschlagen wirkte. Vor dem richtungweisenden Heimspiel gegen Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr/Sky) stellte der 47-Jährige klar: „Ich werde nicht hinwerfen. Manchmal bin ich nur nicht so gut drauf.“

Damit Klopp auch nach Bundesligaspielen wieder positiver gestimmt ist, muss der BVB endlich seine Champions-League-Form in den Alltag hinüberretten. Drei überzeugenden Siegen in der Königsklasse stehen zuletzt fünf Ligapartien mit nur einem Punkt gegenüber. Wollen die Dortmunder noch auf die vorderen Tabellenplätze vorstoßen, müssen sie möglichst schon am Samstag mit einer Serie beginnen.

Das Problem: In der Champions League gegen spielfreudige Gegner funktionierte das Klopp-System, „da waren wir defensiv stabiler“, meinte der Coach. In der Bundesliga gegen abwartende Teams tut sich der BVB dagegen schwer, „da sind wir ständig in Konter gelaufen“.

Gegen Hannover, in dieser Saison noch ohne Auswärtstor, dürfte es der Vizemeister erneut mit einem extrem defensiv orientierten Gegner zu tun bekommen, der auf Dortmunder Fehler wartet. Er könne sich vorstellen, wie die Niedersachsen die Aufgabe angehen wollten, meinte Klopp: „Einigermaßen verteidigen, den Rest erledigt der BVB alleine.“

Vor allem ihre Konteranfälligkeit müssen die Westfalen schnellstens ablegen, wenn sie die prekärste Situation in den bislang sechs Klopp-Jahren bewältigen wollen. Mit nur sieben Punkten aus acht Spielen steht der schlechteste BVB-Start seit 27 Jahren zu Buche. Kein Wunder, dass der Trainer zuletzt ins Grübeln geriet und angeschlagen wirkte. „Ich war auch angeschlagen“, gab Klopp zu, „ich denke im Moment relativ viel über Fußball nach. Nicht jedes Thema, das mir durch den Kopf geht, ist positiv besetzt. `

Die Spieler wirkten nach dem 4:0 bei Galatasaray Istanbul ein bisschen skeptisch. Schon den Siegen gegen den FC Arsenal (2:0) und gegen den RSC Anderlecht (3:0) folgten Rückschläge in der Bundesliga: mit 0:2 in Mainz und 0:1 gegen den Hamburger SV. `Wir müssen nach fünf sehr missratenen Spielen endlich zurückfinden“, forderte Weltmeister Mats Hummels. Sein Abwehrpartner Neven Subotic äußerte sich betont vorsichtig: „Ob es die Wende ist, werden die nächsten Wochen zeigen.“

Ein Offensivspektakel von Beginn an erwartet Klopp jedenfalls nicht. Vielmehr forderte er Geduld vom BVB-Anhang: „Ich kann nicht garantieren, dass, wer um 15.31 Uhr noch nicht auf seinem Platz sitzt, schon zwei Tore verpasst hat.“

In der Offensive hofft Klopp vor allem auf weitere Großtaten von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner hat in dieser Saison schon neun Pflichtspieltore erzielt. „Er hat Tempo und Torgeilheit“, lobte der Coach.

SID

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare