Nach Ausschreitungen beim BVB-Spiel

UEFA spricht Hammer-Strafe gegen Legia Warschau aus

+
Polizisten räumen Teile des BVB-Fanblocks im Warschauer Stadion.

Dortmund - Nach den Ausschreitungen rund um das CL-Vorrundenspiel zwischen Legia Warschau und Borussia Dortmund wurde der polnische Erstligist von der UEFA hart bestraft.

Die Strafe tut mal richtig weh: Weil es am 14. September rund um das Champions-League-Spiel zwischen Legia Warschau und Borussia Dortmund (0:6) zu Ausschreitungen gekommen war, müssen die Polen nun blechen.

80.000 Euro muss der Verein zahlen, weil während der Partie Pyro-Technik abgebrannt wurde, Warschauer Anhänger versuchten den BVB-Block zu stürmen und nicht zuletzt rassistische Parolen gesungen wurden

Kopf trifft Bein - Bilder vom BVB-Sieg in Warschau

Doch es kommt noch dicker. Das Spiel gegen den Titelverteidiger Real Madrid am 2. November wird ohne Zuschauer stattfinden.

Auch dem BVB droht wegen des Fehlverhaltens einiger sogenannter Fans noch eine Strafe. Die Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare