Borussia Dortmund

BVB-Transferticker: Wolfsburg baggert an Ginter

+
Matthias Ginter steht auf dem Wunschzettel des VfL Wolfsburg.

Dortmund - Wer kommt, wer geht? Im Dortmunder Personalkarussell ist in diesem Sommer extrem viel Bewegung. Wir halten Sie über die wichtigsten Neuzugänge und Gerüchte auf dem Laufenden.

Acht neue Spieler hat der BVB bereits verpflichtet, drei Abgänge stehen fest - und weitere sind geplant. Wir berichten, welche Spieler in Dortmund im Gespräch sind und wer den Verein verlassen könnte.

+++ Nach dem Hamburger SV versucht nun auch der VfL Wolfsburg sein Glück bei Matthias Ginter – zum wiederholten Male. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten hat Klaus Allofs, der Manager der Niedersachsen, bei Ginters Berater Gordon Stipic erneut sein Interesse an einer Verpflichtung des Dortmunder Defensiv-Allrounders bekundet. Schon im Juli soll Allofs einen ersten Anlauf gestartet haben.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc stellte aber bereits bei den Gerüchten um einen möglichen Transfer zum HSV unmissverständlich klar: "Wir planen die nächste Saison mit Matze."

+++ BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat sich zur Personalie Mario Gomez geäußert. Der Nationalstürmer sei "nicht im Fokus des BVB".

+++ Nun ist es offiziell: André Schürrle wechselt vom VfL Wolfsburg zum BVB. In Dortmund erhält der Weltmeister von 2014 einen Vertrag bis 2021.

+++ Der BVB soll heute den nächsten Neuzugang verkünden. Der Wechsel von Weltmeister André Schürrle ist laut Bild-Zeitung perfekt. Die beiden Vereine hätten sich geeinigt. Die Ablösesumme läge bei rund 30 Millionen Euro.

+++  Mario Götze hat sich auf Facebook über seinen Wechsel zum BVB und über seine damalige Entscheidung, zum FC Bayern zu wechseln, geäußert:

"Liebe BVB-Fans,

als ich 2013 vom BVB zum FC Bayern München gewechselt bin, war das eine bewusste Entscheidung, hinter der ich mich heute nicht verstecken möchte.

Jetzt, drei Jahre später und mit inzwischen 24 Jahren, blicke ich mit anderen Augen auf meinen damaligen Entschluss. Ich kann deshalb gut verstehen, dass Ihr meine Entscheidung nicht nachvollziehen konntet. Heute würde ich sie so auch nicht mehr treffen!

Wenn ich nun den sicher nicht leichten Weg zurück in meine Heimat Dortmund gehe, möchte ich versuchen, alle Menschen – gerade auch die, die mich nicht mit offenen Armen empfangen – durch Leistung zu überzeugen.

Es ist mein Ziel, wieder meinen besten Fußball zu spielen. Für uns alle, den Klub und die BVB-Fans."

+++ Der BVB und Bayern München haben den Wechsel von Nationalspieler Mario Götze zu Borussia Dortmund bestätigt. "Ich freue mich persönlich sehr, dass Mario sich für Borussia Dortmund entschieden hat", kommentierte Hans-Joachim Watzke die Rückkehr.

+++ Wie der Kicker direkt nach der Rummenigge-Nachricht meldete, ist der Wechsel von Mario Götze nach Dortmund bereits in trockenen Tüchern und bestätigt. Wie aus Dortmund verlaute, steh dem Transfer nichts mehr im Wege. Dem Vernehmen nach bekommt der FC Bayern für seinen Profi mit der Trikotnummer 19 zunächst einen Basisbetrag von 26 Millionen Euro an Transferentschädigung.

+++ Im Wechselpoker um Mario Götze hat Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge für Donnerstag einen möglichen Abschluss der Verhandlungen mit Borussia Dortmund angedeutet. "Es könnte sein, dass morgen der Gordische Knoten durchschlagen wird", sagte Rummenigge am Mittwoch vor dem Testspiel gegen Manchester City im ZDF angesprochen auf die Personalie

+++ Jetzt also doch: Eine Verletzung hat den sich anbahnenden Wechsel von Verteidiger Neven Subotic nach England verhindert. Der 27-Jährige müsse wegen einer Rippen-OP voraussichtlich bis zum Jahresende aussetzen, weshalb ein Transfer im Sommer nicht infrage komme, teilten die Westfalen am Mittwoch mit.

+++ Frieder Gramm, Berater von Neven Subotic, dementiert laut "Kicker", dass der Noch-Dortmunder beim FC Middlesbrough durch den Medizincheck gefallen ist. "Neven ist aktuell in Gesprächen mit englischen Klubs. Aufgrund der bekannten und inzwischen ausgeheilten Arm-Thrombose aus dem Frühjahr sind die medizinischen Untersuchungen etwas ausführlicher als sonst. Der Abschluss der Untersuchungen steht noch aus", sagte er dem Sportmagazin.

+++ Laut "The Northern Echo" ist der Wechsel von Neven Subotic  zum FC Middlesbrough gescheitert. Demnach ist der Serbe durch den Medizincheck gefallen.

+++ Machtwort in der Personalie Matthias Ginter. "Wir planen die nächste Saison mit Matze", sagte Manager Michael Zorc der "Bild".

+++ Bayern Münchens neuer Trainer Carlo Ancelotti hat sich auf einer Pressekonferenz zu Mario Götze geäußert. "Jeder kennt Götze. Er ist ein fantastischer Spieler. Ich bin sicher, er wird hier in Zukunft auch fantastische Arbeit leisten." Götze wird seit Wochen vom BVB umworben.

+++ Jauk Blaszczykowskis Rolle beim BVB soll nach dem Urlaub es Polen besprochen werden. Über ein mögliches Interesse des FC Liverpool und weiterer Vereine sagte "Kubas" Berater Wolfgang Vöge gegenüber dem "Reviersport": "Es ist doch schön, dass Kuba so begehrt ist"

+++ Wie die "Bild" berichtet, ist es gut möglich, dass André Schürrle heute Dortmunder wird. Demnach sollen der BVB und der VfL Wolfsburg sich bei der Ablösesumme auf 32 Millionen Euro geeinigt haben. Mit dem Spieler ist sich der Verein schon länger einig. 

+++ Ömer Toprak  wird wohl erst 2017 von Bayer 04 Leverkusen zum BVB wechseln, dann für die festgeschriebene Ablösesumme von 12 Millionen Euro. Das berichtet der "Kicker". Demnach vertraut der Vizemeister dem aktuellen Personal in der Defensive. Ein Abschied deutet sich bei Jakub Blaszczykowski und Neven Subotic an.

Die Abreise des BVB ins Trainingslager nach Kitzbühel

+++ BVB-Innenverteidiger Matthias Ginter soll das Interesse des Hamburger SV geweckt haben. Die "Bild" berichtet, HSV-Chef Dietmar Beiersdorfer habe offiziell beim BVB angefragt. Die Dortmunder hätten den Hanseaten allerdings, zumindest vorerst, eine Absage erteilt. Der defensiv flexibel einsetzbare Ginter (Vertrag bis 2019) würde demnach 12 Millionen Euro Ablöse kosten.  

+++ Ist das Thema Ömer Toprak doch noch nicht vom Tisch? Der Leverkusener Verteidiger will nach wie vor zum BVB wechseln. Das berichten der "Kölner Stadt-Anzeiger" und die "Rheinische Post". "Ich habe dem Verein meine Meinung mitgeteilt. Es gab ein Angebot aus Dortmund, das Leverkusen abgelehnt hat, und ich bin hier, mehr kann ich dazu nicht sagen“, wird Toprak im Stadt-Anzeiger zitiert. Ein Angebot der Borussia hatte Bayer Leverkusen abgelehnt. Fraglich ist: Was passiert, wenn Neven Subotic den BVB verlässt? Legt Dortmund dann noch einige Millionen drauf? Laut "Kicker" sei damit nicht zu rechnen.

+++ Wie die "Sport Bild" erfahren haben will, haben sich Borussia Dortmund und André Schürrle auf einen Fünf-Jahres-Vertrag geeinigt. Die Ablöse soll bei 35 Millionen Euro plus Erfolgsprämien liegen. "Ich würde es begrüßen, wenn André die Chance wahrnehmen dürfte, in Dortmund zu spielen", sagte Ingo Haspel, Schürrles Berater, der "Sport Bild".

+++ Geht es jetzt doch ganz schnell mit dem Wechsel von Andre Schürrle zum BVB? Laut "Bild"-Zeitung liegen die Dortmunder und Wolfsburger "nur noch" wenige Millionen auseinander. 25 Millionen Euro will der BVB zahlen, der VfL fordert rund 30 Millionen. Dass Schürrle nicht mehr nach Wolfsburg zurückkehrt stehe auf jeden Fall fest.

+++ Kommen etwa zwei Nationalspieler im Doppelpack? Wie der "Kicker", die "Sport Bild" und die "Süddeutsche Zeitung" berichten, hat der BVB nicht nur Andre Schürrle, sondern auch weiter Mario Götze auf dem Radar. So habe Götze in München bereits Signale ausgesendet, dass er entgegen seiner Aussagen, doch den FC Bayern verlassen wolle. Zwar liefen auch Gespräche mit den Tottenham Hotspurs, doch sei der BVB weiter erste Wahl für den Nationalspieler. Bei Andre Schürrle gibt es nichts Neues: Der VfL Wolfsburg fordert rund 40 Millionen Euro Ablöse, der BVB will nicht mehr als 30 Millionen zahlen.

Das sind die teuersten Neuzugänge in der BVB-Geschichte

+++ Die "Bild" will aus spanischen Kreisen erfahren haben, dass der BVB gesteigertes Interesse an Real Madrids Mateo Kovacic hat. Die Borussia sucht einen neuen Spielmacher, der nach Möglichkeit schon vom 3. bis 10. August mit ins Trainingslager nach Bad Ragaz fährt. Kovacic würde 25 Millionen Euro kosten und darf die Königlichen verlassen. Bis zum Trainingslager wolle man die Mannschaft möglichst zusammen und einen weiteren Neuzugang verpflichtet haben, so Sportdirektor Michael Zorc laut Bild-Zeitung.

+++ Ein Wechsel von Neven Subotic ist nur noch eine Frage der Zeit. Laut Medienberichten hat der BVB-Innenverteidiger Angebote mehrerer englischer Clubs vorliegen. Arsenal London biete 14 Millionen Euro für den Serben, berichtet die Kölner Boulevardzeitung "Express". Damit sei ein Wechsel zum 1. FC Köln vom Tisch - bei solchen Summen könne der Verein, bei dem bereits die ehemaligen Borussen Milos Jojic und Leonardo Bittencourt spielen, nicht mithalten.

+++ André Schürrle kann sich einen Wechsel nach Dortmund vorstellen. VfL Wolfsburgs Manager Klaus Allofs sagte der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung": "André hat uns gesagt, dass er sich das mit Dortmund vorstellen kann". Allerdings kann sich der Transfer noch bis zum Ende der Transferperiode hinziehen. Die Vereine liegen bei ihren Vorstellungen über die Ablösesumme noch 20 Millionen Euro auseinander.

+++ Auch Jakub Blaszczykowski steht offenbar vor dem Abschied aus Dortmund. Aus England sickert das Interesse des FC Liverpool durch, berichtet die "Bild". Dort würde "Kuba" auf Ex-Trainer Jürgen Klopp treffen. Demnach würde der Pole gut in die neue Mannschaft der "Reds" passen, wäre bei einer Ablöse zwischen 5 und 7 Millionen  Euro zudem ein Schnäppchen. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte auf "Bild"-Nachfrage vielsagend: "Kuba ist Spieler vom BVB. Wir werden in den nächsten Tagen über seine Zukunft sprechen."

+++ Der Abschied von Neven Subotic rückt näher. Der Serbe wurde vom Training des BVB freigestellt, um Verhandlungen führen zu können. Wahrscheinlich ist ein Wechsel nach England, bei dem Borussia Dortmund eine zweistellige Millionensumme kassieren könnte. Das berichtet der "Kicker".

+++ Plan B, sollte die Verpflichtung von André Schürrle nicht realisierbar sein, beinhaltet laut "Bild" unter anderem den Namen Mateo Kovacic. Er dürfte Real Madrid für 25 Millionen Euro verlassen. Der BVB will demnach laut Hans-Joachim Watzke keine Unsummen zahlen, trotz 105 Millionen Euro Einnahmen. Ähnlich wie bei Ömer Toprak, für den Bayer Leverkusen 25 Millionen Euro verlangte, wird die Borussia nicht auf die Ablöseforderung des VfL Wolfsburg eingehen. Die Wölfe fordern aktuell 42 Millionen Euro für Schürrle.

+++ Henrikh Mkhitaryan wurde unterdessen bei seinem neuen Arbeitgeber Manchester United vorgestellt.

+++ Ein neuer Name in der Gerüchteküche. Schon heute sollen Gespräche zwischen BVB-Vertretern und dem Berater des 21-jährigen Marko Pjaca von Dinamo Zagreb geführt werden. Das sagt der "Sky"-Journalist Gianluca Di Marzio. Demnach weilt der Berater schon in Dortmund. Der junge Kroate hat einen Marktwert von 8 Millionen Euro. Pjaca ist offensiv flexibel einsetzbar, hat trotz seines jungen Alters schon 140 Pflichtspiele absolviert.

+++ André Schürrle hat sich in der "Mittelbayerischen Zeitung" zu einem möglichen Wechsel geäußert. Auf die Frage, ob es zu einem Wiedersehen mit seinem früheren Mainzer Trainer Thomas Tuchel kommt, sagte Schürrle: "Wer weiß? Ich werde einen möglichen Wechsel jetzt nicht kommentieren. Jetzt steht erst mal weit Wichtigeres an, das EM-Halbfinale und das Finale - hoffentlich. Was danach passiert, wird man sehen. Die Beteiligten wissen Bescheid."

+++ Dass Pierre-Emerick Aubameyang  auf der Wunschliste zahlreicher Top-Klubs steht, ist angesichts seiner Leistungen nicht verwunderlich. Jetzt scheint Atletico Madrid den Torjäger im Visier zu haben. Laut "Westfalenpost" ist Atletico bereit, 60 Millionen Euro für den Gabuner zu zahlen. Aubameyangs Vater und Berater sagte demnach der Sportzeitung "AS": "Ja, Atletico hat Interesse - aber viele andere Klubs auch".

+++ 42,5 Millionen Euro hat der BVB durch den Transfer von Henrikh Mkhitaryan in die Kasse bekommen. Ein Kandidat auf die Nachfolge des Armeniers  ist offenbar Arda Turan. Der Türke steht beim FC Barcelona vor dem Aus. Das berichtet das türkische Portal "sporx". Der Marktwert des Nationalspielers beläuft sich auf 30 Millionen Euro.

+++ Neven Subotic ist auf dem Transfermarkt heiß begehrt. Über das Interesse des 1. FC Köln wird schon länger spekuliert. Auch auf der Insel, in erster Linie beim FC Arsenal, soll Subotic ein Kandidat sein. Doch auch in der Bundesliga hat der Serbe wohl Alternativen. Wie der "Express" berichtet, sollen außer den Kölnern auch Eintracht Frankfurt und Werder Bremen an dem Innenverteidiger interessiert sein. Demnach müsste Subotic in Köln auf einen Teil seines Gehalts verzichten, im Gegenzug soll er aber eine Einmalzahlung erhalten.

+++ Bewegung kommt derweil in die Personalie André Schürrle. Laut "Bild" und "Kicker" möchte Schürrle immer noch gerne zu seinem Trainer aus gemeinsamen Zeiten bei Mainz 05, Thomas Tuchel, wechseln. Das Angebot des BVB soll bei 20 Millionen Euro liegen. Der VfL Wolfsburg verlangt wohl 42,5 Millionen Euro.

+++ Einen neuen Namen in der Dortmunder Gerüchteküche tischt die englische Zeitung "The Sun" auf. So soll Nacer Chadli von Tottenham Hotspur von den Dortmundern ins Visier genommen wollen sein. Der 26-jährige Belgier kann auf diversen Positionen im offensiven Mittelfeld spielen. Mit seinen Scorerleistungen reicht er allerdings lange nicht an Henrikh Mkhitaryan heran, dessen Planstelle er im BVB-Kader übernehmen könnte. In 29 Liga-Spielen erzielte er gerade einmal 3 Treffer für die Hotspurs. Auch in den beiden Europa League-Spielen gegen die Borussia fiel er nicht sonderlich auf.

+++ Dass Neven Subotic den BVB verlassen möchte, ist bekannt. Der Abwehrspieler hat schon per Facebook verlauten lassen, dass er sein Geld nicht auf der Bank verdienen will. Nach dem 1. FC Köln soll nun laut der italienischen Zeitung "Il Messaggero“ der englische Top-Klub FC Arsenal Interesse an dem Serben haben.

+++ Als möglicher Nachfolger von Henrikh Mkhitaryan wird laut "Bild" auch Marek Hamsik vom SSC Neapel gehandelt. Der slowakische Nationalspieler soll in etwa 35 Millionen Euro kosten. Eine Summe, die den Transfer wohl nicht darstellbar macht.

+++ Wie geht es weiter mit Jakub Blaszczykowski? Die Entscheidung über die Zukunft des polnischen Nationalspielers fällt laut "Kicker" in den kommenden Tagen. Wie das Sportmagazin berichtet, gebe es aber keine Anzeichen, dass Kuba nach Dortmund zurückkehrt.

+++ Erwartungsgemäß hat Borussia Dortmund den Wechsel von Henrikh Mkhitaryan zu Manchester United bestätigt. Dem Vernehmen nach kassiert der BVB für den armenischen Nationalspieler trotz eines Vertrages mit nur noch einjähriger Laufzeit die Rekordsumme von 42 Millionen Euro. Es ist der bisher höchste Transfererlös der Vereinshistorie.

+++ Der BVB hat offenbar das Rennen um den ukrainischen Jungnationalspieler Oleksandr Zinchenko verloren. Der 19-Jährige vom FC Ufa steht nach Informationen von "ESPN" vor einem Wechsel zu Manchester City. Zinchenko spielte mit der Ukraine bei der EM, machte dort aber nicht auf sich aufmerksam. Der 19-Jährige kann mehrere Positionen im offensiven Mittelfeld spielen.

+++ Auf Neuzugang Raphael Guerreiro muss der BVB noch einige Wochen warten. Der Portugiese mit französischen Wurzeln hat sich mit seiner Nationalmannschaft für das EM-Halbfinale qualifiziert. Raphael Guerreiro hat der BVB vor allem wegen seiner Vielseitigkeit verpflichtet. Auf dem linken Flügel kann er alle Positionen spielen. In unserem Portrait können Sie lesen, auf welchen Spielertyp sich die Borussen-Fans freuen können.

+++ Bereitet da jemand einen Meinungswechsel vor? Während Wolfsburg-Manager Klaus Allofs Nationalspieler Andre Schürrle noch vor wenigen Tagen als unverkäuflich bezeichnete, hört sich das am Freitag bereits ander an. "Es ist offensichtlich, dass es Interesse gibt aufgrund seiner Vergangenheit mit Thomas Tuchel", wird Allofs vom TV-Sender Sky zitiert. "Wir haben keine Zwänge, aber man darf den wirtschaftlichen Faktor nie außen vor lassen."

+++ Ein ehemaliger BVB-Star gibt sein Comeback - allerdings nur in der vierten amerikanischen Liga. Marcio Amoroso, Deutscher Meister und Torschützenkönig mit dem BVB 2002, kehrt in den semiprofessionellen Fußball zurück. Der Brasilianer wird in wenigen Tagen 42 Jahre alt. Sein Stern in Dortmund glühte nur eine Saison, als er mit 18 Treffern die Borussia zur Meisterschaft schoss. Es folgten viele Verletzungen und ständige Querelen.

+++ Mats Hummels und Ilkay Gündogan offiziell keine Borussen mehr: Das Kapitel BVB ist mit dem 1. Juli nun für die beiden Nationalspieler endgültig abgeschlossen. Hummels ist seit Freitag offiziell Spieler des FC Bayern München, Ilkay Gündogan schmückt sich nun offiziell mit dem himmelblauen Trikot von Manchester City.

+++ Laut "Bild"-Zeitung rückt ein Transfer von Andre Schürrle zum BVB immer näher. Die Schmerzgrenze des VfL Wolfsburg liege bei gut 30 Millionen Euro, heißt es. Und die Borussia sei bereits diese Summe zu zahlen. Erst im Februar war der Nationalspieler nach Wolfsburg gewechselt. In Fan-Kreisen

+++ Im offiziellen Online Megastore von Manchester United kann man bereits ManU-Auswärtstrikots mit dem Namenszug von Henrikh Mkhitaryan bestellen.

+++ Auf Marc Bartra kommt die schwere Aufgabe zu, die Lücke zu schließen, die Kapitän Mats Hummels lässt. Der Innenverteidiger wechselt bekanntlich zum FC Bayern. Der spanische Nationalspieler Marc Bartra ist zwar mit dem FC Barcelona Champions League-Sieger und Spanischer Meister geworden - einen Stammplatz konnte er aber nie erkämpfen. Er freue sich auf das erste Spiel im vollen Stadion, sagt Bartra im ersten Interview.

+++ Hat Henrikh Mkhitaryan seinen Trainer Thomas Tuchel per Smartphone-Nachricht informiert, dass er zu Manchester United wechselt? Diese Information will die "Bild"-Zeitung haben. Der Armenier habe sich auf diese Art und Weise nach Saisonende gemeldet. Die "Bild" berichtet noch weitere Details: Mkhitaryan habe bereits im Frühjahr seine Wohnung in Dortmund gekündigt. Damals sei man sogar noch in Vertragsverlängerungen gewesen. Hans-Joachim Watzke hatte damals im Interview mit unserer Mediengruppe sogar gesagt, er sei optimistisch, dass der Armenier beim BVB seinen Vertrag verlängert.

+++ Wie geht es weiter mit Jakub Błaszczykowski? Der polnische Nationalspieler ist zurzeit absoluter Leistungsträger in seiner Nationalmannschaft und hat das Team Polens ins Viertelfinale geschossen. BVB-Trainer Thomas Tuchel ist aber offenbar kein großer Fan von dem 30-jährigen Mittelfeldspieler. In der vergangenen Saison war "Kuba" an den AC Florenz ausgeliehen. Kehrt er nach Dortmund zurück? Die Fans fordern die Rückkehr des Publikumslieblings sogar mit einer Online-Petition.

+++ Mario Götze oder Andre Schürrle? Diese beide Namen sind nach übereinstimmenden Berichten verschiedener Medien die Nachfolgekandidaten für Henrikh Mhkitaryan. In der BVB-Spitze gibt es aber offenbar noch konträre Meinungen, berichtet der Kicker. Während Thomas Tuchel seinen Ex-Spieler Schürrle bevorzugt, sollen Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke eine Rückkehr von Mario Götze befürworten.

+++ Abwehrspieler Neven Subotic steht wohl auf der Wunschliste des Ligakonkurrenten 1. FC Köln. Die Rheinländer bieten angeblich fünf Millionen Euro Ablöse für den 27-Jährigen.

Henrikh Mhkitaryan

+++ Eine Ablösesumme in Höhe von 42 Millionen Euro werde Manchester United für Mittelfeldstar Henrikh Mkhitaryan laut Informationen der "Bild" zahlen. Damit wäre die finanzielle Schmerzgrenze, die Watzke zuvor bei 40 Millionen Euro gezogen hatte, überschritten. Mkhitaryan ist nach Mats Hummels (Bayern München) und İlkay Gündoğan (Machester City) Abgang Nummer drei beim BVB in diesem Sommer.

+++ Am Wochenende will der BVB definitiv über einen von Henrikh Mkhitaryan zu Manchester United entscheiden. "Irgendwann müssen wir das mal abschließend bewerten. Und da wir am Montag Trainingsstart haben, werden wir das am Wochenende machen", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der englische Traditionsclub soll sein Angebot für den Top-Scorer der Vorsaison deutlich verbessert haben. Die Schmerzgrenze der Borussia liegt Medienberichten zufolge bei rund 40 Millionen Euro.

+++ Andre Schürrle ist nach Informationen der Bild-Zeitung Top-Favorit auf eine eventuelle Nachfolge von Henrikh Mkhitaryan. Der Nationalspieler soll laut Bild-Zeitung schon mit Thomas Tuchel telefoniert haben. „Ich will dazu gar nichts sagen. Sonst wird wieder ein großes Thema daraus gemacht“, wird Schürrle von der Zeitung zitiert. Schürrle steht noch bis 2019 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Er sei unverkäuflich, sagt VfL-Manager Klaus Allofs.

+++ Ist das Thema Mario Götze beim BVB doch noch nicht abgeschlossen? Laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung diskutiert die BVB-Chefetage immer noch über eine Rückholaktion des Nationalspielers, der beim FC Bayern München keine Zukunft mehr hat. Während Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc eine Götze-Rückkehr befürworten, sei Trainer Thomas Tuchel skeptisch - sein Favorit sei Andre Schürrle.

Neuzugänge

Marc Bartra

FC Barcelona

Ousmane Dembélé

Stade Rennes

Raphaël Guerreiro

FC Lorient

Mikel Merino

CA Osasuna

Emre Mor

FC Nordsjælland

Sebastian Rode

FC Bayern München

Mario Götze

FC Bayern München

André Schürrle

VfL Wolfsburg

Abgänge

İlkay Gündoğan

Manchester City

Mats Hummels

FC Bayern München

Henrikh Mkhitaryan

Manchester United

Das ist der Vorbereitungs-Fahrplan des BVB:

Partie

Datum

Ort

Uhrzeit

SpVgg Erkenschwick - BVB

Fr. 8.7.

Stimberg-Stadion

2:5| zum Bericht

Wuppertaler SV - BVB

Sa. 9.7.

Stadion am Zoo

0:2| zum Bericht

FC St. Pauli - BVB

Do. 14.7.

Brixen im Thale/Österreich

2:3| zum Bericht

TSV 1860 München - BVB

Sa. 16.7.

Stadion Grünwalder Straße

1:0| zum Bericht

Manchester United - BVB

Fr. 22.7.

Shanghai/China

1:4| zum Bericht

Manchester City - BVB

Do. 28.7.

Shenzhen/China

13.30 Uhr *

AFC Sunderland - BVB

Fr. 5.8.

Altach/Schweiz

19.00 Uhr

Athletic Bilbao - BVB

Di. 9.8.

St. Gallen/Schweiz

18.45 Uhr

SV Sandhausen - BVB

Mo. 15.8.

Hardtwaldstadion

18.30 Uhr

Hallescher FC - BVB

So./Mo. 21./22.8.

Sportpark Halle

18.30 Uhr

* = MESZ

+++ Ein Willkommensgruß an sechs neue Borussen...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare