Stürmer aus Italien

BVB baut auf Immobile

+
Borussia Dortmund soll an Stürmer Ciro Immobile interessiert sein.

Dortmund - Bei der Suche nach einem Torjäger von internationalem Format hat der deutsche Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund offenbar den Italiener Ciro Immobile vom FC Turin ins Visier genommen.

Der 24-Jährige soll zusammen mit dem bereits verpflichteten Adrian Ramos (Hertha BSC) den Verlust des künftigen Münchners Robert Lewandowski kompensieren. Das berichtet der kicker. Immobile führt derzeit die Torjägerliste der Serie A mit 20 Treffern in 30 Spielen an.

Ungewissheit besteht jedoch in Sachen Ablösesumme für den Stürmer, der im März gegen Spanien (1:0) sein erstes Länderspiel bestritt. Denn Immobile gehört zu gleichen Teilen dem aktuellen Spitzenreiter und Titelverteidiger Juventus Turin und Stadtrivalen FC Turin. Der FC möchte der Spieler behalten, Juve fordert jedoch dafür zwölf Millionen Euro. Weil der Tabellenachte diese Summe vermutlich nicht aufbringen kann, favorisiert Juve einen Verkauf von Immobile an einen Klub im Ausland.

Doch offenbar soll sich nicht nur der BVB, sondern auch Champions-League-Halbfinalist Atletico Madrid für den in der Offensive flexibel einsetzbaren und torgefährlichen Italiener interessieren. Allerdings hat Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke stets betont, massiv in Verstärkungen für die neue Saison investieren zu wollen. „Wir können Robert nicht 1:1 ersetzen. Aber wir fallen in kein Lewandowski-Loch“, wurde der BVB-Boss am Dienstag in der Bild-Zeitung zitiert.

Weiterhin auf der Einkaufsliste obenan steht der Freiburger Nationalspieler Matthias Ginter (Ablöse etwa acht Millionen Euro). Noch immer ranken auch Spekulationen um eine eventuelle Rückkehr des Japaners Shinji Kagawa, der bei Englands Rekordmeister Manchester United nicht die erwartete Anerkennung verspürt.

Der Mittelfeldspieler wechselte vor zwei Jahren zu ManU, das derzeit angesichts der Entlassung von Teammanager David Moyes am Dienstag und Tabellenplatz sieben turbulente Zeiten erlebt.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare