Tuchels Qual der Wahl

Der BVB vor dem Saisonauftakt: Wer steht in der ersten Elf?

+
Marc Bartra (links) dürfte Thomas Tuchels erste Wahl in der Innenverteidigung neben Sokratis sein.

Dortmund - Langsam wird es ernst für den BVB. Nach wochenlanger Vorbereitung geht für Borussia Dortmund die Pflichtspielsaison wieder los. Doch wie geht die Borussia in die neue Saison?

Trainer Thomas Tuchel musste acht Neuzugänge in die Mannschaft integrieren, fünf Spieler haben den Verein verlassen. Wer schafft den Sprung in Tuchels Top-Elf? Wir haben eine mögliche Wunschformation zusammengestellt. Nicht dabei ist, ganz bewusst, Marco Reus. Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist noch offen.

Tor

Im Vorjahr gab es eine Aufgabenteilung. Roman Bürki spielte in der Bundesliga, Roman Weidenfeller in der Europa League. In dieser Saison wird es auf eine klare Nummer eins im Tor hinauslaufen: Roman Bürki.

Abwehr

Auf der rechten Seite wird Lukasz Piszczek zunächst gesetzt sein, da Erik Durm nach seiner Knie-OP länger ausfällt. Matthias Ginter ist noch bei Olympia in Rio.

In der Innenverteidigung ist die Planstelle neben Sokratis zu vergeben. Gesucht wird der Nachfolger von Mats Hummels. Marc Bartra wird wohl Tuchels erste Wahl sein. Doch der Spanier ist nicht ohne Konkurrenz. Matthias Ginter kann die Position ebenso spielen wie Sven Bender.

Auf der linken Seite bahnt sich ein spannender Zweikampf zwischen Marcel Schmelzer und Europameister Raphael Guerreiro an. Guerreiro überzeugte bei der EM. Für Schmelzer spricht die Erfahrung, vor allem auf internationaler Ebene. Zudem ist er einer der Führungsspieler. Er hat noch einen Vorsprung auf Guerreiro, der allerdings seinen Platz auch auf anderen Außenpositionen finden kann.

Mittelfeld

Wenn Thomas Tuchel ein Luxusproblem hat, dann in der Mittelfeld-Zentrale. Gonzalo Castro, Julian Weigl, Nuri Sahin und Sebastian Rode sind die Anwärter auf die zwei Positionen vor der Abwehr im 4-2-3-1-System. In den vergangenen Wochen drängte sich Rode durch gute Leistungen auf, Weigl wird sich nach seiner herausragenden Premieren-Saison beim BVB ebenfalls nicht hinten anstellen wollen. Gleiches gilt für Führungsspieler Gonzalo Castro. Weigl und Castro haben die Nase vorn. Sie haben sich in der Vorsaison das Vertrauen des Trainers erspielt, kennen die Abläufe und verfügen beide schon über internationale Erfahrung.

Das sind die Neuzugänge und Abgänge des BVB

In der offensiven Dreierreihe fehlt zunächst Marco Reus, dessen Rückkehr auf den Platz nicht absehbar ist. Als Nachfolger für die "Zehn", die Henrikh Mkhitaryan bislang bekleidete, wurde Mario Götze zurückgeholt. Bleibt er fit und kann an die Form anknüpfen, die er vor seinem Wechsel zum FC Bayern hatte, wird er der zentrale Mann hinter der Spitze sein. Ihm zur Seite soll André Schürrle stehen, vorrangig über links. Der Weltmeister von 2014 dürfte dort zunächst gesetzt sein. Auf der rechten Seite wird Ousmane Dembélé wirbeln. Unbestritten sind seine fußballerischen Qualitäten. Seine Dribblings in der Vorbereitung machten Lust auf mehr. Taktisch muss der Franzose aber dazulernen, dann ist er auf dem Flügel eine echte Verstärkung.

Angriff

Der Torgarant ist gesetzt. Pierre-Emerick Aubameyang wird in vorderster Front das Vertrauen bekommen. 39 Tore in 49 Pflichtspielen in der Vorsaison sprechen ihre eigene Sprache.

Alternativen

In der Offensive ist Emre Mor einer der Spieler, die enormes Potenzial mitbringen aber auch noch viel lernen müssen. Nimmt er die Entwicklung, die ihm zugetraut wird, ist er ein guter Backup für die Offensivreihe.

Tuchel wird Härtefälle kommunizieren müssen. Adrian Ramos, Mikel Merino, Shinji Kagawa, Sven Bender, Matthias Ginter, Emre Mor, später auch noch Marco Reus, werden aber ihre Einsätze bekommen. Kommen alle ohne schwere Verletzungen durch die Saison, hat Tuchel einen breiten und ausgeglichenen Kader zur Verfügung.

So könnten sie spielen

4-2-3-1: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra, Schmelzer (Guerreiro) - Weigl (Rode), Castro - Dembélé, Götze, Schürrle - Aubameyang

4-1-4-1: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra, Schmelzer - Weigl (Rode) - Dembélé, Castro, Götze (Kagawa), Schürrle (Guerreiro) - Aubameyang (Ramos)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare