Nach erfolgreicher Saison

Borussia Dortmund legt Wirtschaftszahlen vor 

+
Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wird bei der Bilanzvorlage über die Höhe des Umsatzes informieren.

Dortmund - Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat das sportliche Ziel Champions League in der vergangenen Saison locker erreicht. Jetzt legt der Club die Wirtschaftszahlen vor. Experten haben aber weniger optimistische Umsatz-Erwartungen als der Verein.

Nach einer erfolgreichen Saison legt der börsennotierte Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund seine Geschäftszahlen vor.

Der BVB hatte zuletzt die Umsatz-Erwartung mit 265 Millionen Euro angegeben, in Börsenkreisen wird eine Summe deutlich über 250 Millionen Euro erwartet. Die genaue Höhe will Club-Chef Hans-Joachim Watzke am Freitag (12.00 Uhr) bei der Bilanzvorlage in Dortmund nennen.

Vorgabe mit Bravour erreicht

In der Saison 2014/15 hatte der Verein 276 Millionen Euro bei einem Gewinn von 5,5 Millionen Euro umgesetzt. Sportlich hatte der BVB in der Saison 2015/16 die Vorgabe Champions League nach einem Jahr Europa League mit Bravour erreicht und hinter Bayern München souverän Platz zwei belegt.

Inzwischen ist ein Umbruch in der Mannschaft vollzogen. Acht neue Spieler hat der BVB zur neuen Saison angeheuert, darunter Mario Götze, André Schürrleund einige Talente. Drei Leistungsträger mit nur noch kurzen Vertragslaufzeiten - Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrich Mkhitaryan - haben den Verein Richtung München und Manchester verlassen.

Die Ablösesummen beliefen sich zusammen auf mehr als 100 Millionen Euro. Sie wurden in die Neuen investiert. Der Wechsel von Henrikh Mkhitaryan, der 42 Millionen Euro in die Kasse spülte, gehört allerdings nicht zum gerade beendeten Geschäftsjahr. - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare