Werk des BVB-Mediendirektors

Buchvorstellung "Echte Liebe" mit Subotic und Weidenfeller

+
Roman Weidenfeller und Neven Subotic kommen zur Buchpremiere von "Echte Liebe" ins Borusseum.

Hamm - Borussia Dortmunds Mediendirektor Sascha Fligge hat mit seinem Bruder Franke in Buch zum BVB geschrieben. Zur Buchpremiere kommen auch die Profis Roman Weidenfeller und Neven Subotic.

Im Frühjahr 2005 ist Borussia Dortmund nach jahrelangem Missmanagement ganz unten angekommen: der Schuldenberg gigantisch, das Stadion veräußert, der Zwangsabstieg bedrohlich nah. Dann übernahm das Team um Hans-Joachim Watzke, Dr. Reinhard Rauball und Thomas Treß das Ruder – und hatte Erfolg. Mit strategischem Geschick und klugen Konzepten gelang die wirtschaftliche Rettung. Bald darauf setzt auch der sportliche Erfolg wieder ein: 2008 wurde Jürgen Klopp als Trainer verpflichtet, der Rest ist Geschichte.

Und genau diese Geschichte haben BVB-Mediendirektor Sascha Fligge und sein Bruder, Kommunikationsberater und Autor Frank Fligge, in ihrem Buch "Echte Liebe" festgehalten. Das Wert erscheint am 14. Oktober im Econ Verlag.

Kader und Rückennummern des BVB in der Saison 2016/2017

Bereits einen Tag vorher findet im Borusseum, dem Museum von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park, die offizielle Buchpremiere statt. Dazu lädt der BVB für diesen Abend ab 19.09 Uhr ein. Gemeinsam mit Roman Weidenfeller, Neven Subotic und Josef Schneck präsentieren Frank und Sascha Fligge ihr neues Buch. Moderiert wird der Abend von Gregor Schnittker.

Die Gäste sprechen über die Entwicklung von Borussia Dortmund von damals bis heute, von der Rettungsphase über die Entwicklung des einzigartigen Markenkerns bis hin zu den jüngsten Erfolgen.

Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Die Tickets sind ausschließlich an der Abendkasse im Borusseum erhältlich. Sollte die max. Besucherkapazität erreicht sein, kann leider kein weiterer Einlass gewährt werden.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare