BVB-Star noch nicht beschwerdefrei

Das Warten auf Marco Reus geht weiter: Wochen oder Monate?

+
Das Comeback von Marco Reus lässt weiter auf sich warten.

Hamm - Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining von Borussia Dortmund ist bei Marco Reus weiterhin nicht in Sicht. Sportdirektor Michael Zorc erklärt die aktuelle Lage beim Nationalspieler.

Das Comeback von Marco Reus bei Borussia Dortmund lässt weiter auf sich warten. "Es stellt sich so dar, dass sich Marco noch nicht so fühlt, dass er komplett beschwerdefrei ist", bestätigte Sportdirektor Michael Zorc im Gespräch mit dem Kicker. Der Offensiv-Star des BVB, der sich im Mai eine Adduktorenverletzung zugezogen hatte, sei nach wie vor nicht voll belastbar. Wie lange es noch dauert, bis der 27-Jährige einsatzbereit ist, vermochte Zorc nicht zu sagen, gab immerhin aber leichte Entwarnung. Es gehe er um Wochen, nicht um Monate.

Zuletzt hatte es seitens des BVB immer wieder unterschiedliche Aussagen über Reus' Gesundheitszustand und einer möglichen Rückkehr gegeben. Nach Angaben des Klubs habe er schon mehrfach vor dem Einstieg ins Teamtraining gestanden, der Termin wurde aber immer wieder verschoben. Zuletzt hatte Trainer Thomas Tuchel vor dem verlorenen Auswärtsspiel bei RB Leipzig (0:1) gesagt: "Die Reha-Phase ist so, dass es von den linearen Bewegungen zu den Richtungswechseln übergeht." Zorc betonte, dass Reus die Zeit bekomme, "die er benötigt". Wie viel Zeit das sein wird, kann derzeit wohl niemand so genau prophezeien.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare