BVB entzieht Ultra-Gruppen die Auswärtsdauerkarten

+
Wegen wiederholter Pyro-Vergehen werden den Ultra-Gruppen von Borussia Dortmund die Auswärtsdauerkarten entzogen.

Dortmund - Die "Desperados Dortmund 1999" sind ihre Auswärtsdauerkarten für nationale und internationale Spiele schon seit Oktober los. Jetzt hat der BVB auch den Mitgliedern der anderen Ultra-Gruppen die Auswärtsdauerkarten entzogen, wie aus einem Fan-Forum hervorgeht.

Das Gerücht kursierte seit Mittwochmorgen in einem Fan-Forum, dort wurde seitdem heiß über den möglichen Entzug der Auswärtsdauerkarten diskutiert.

Am 8. Oktober 2015 wurden die "Desperados Dortmund 1999" bereits mit dieser Maßnahme belegt. Sie hatten im Europa League-Spiel bei Paok Saloniki mehrfach Pyrotechnik im Fan-Block gezündet.

BVB spielt 1:1 in Saloniki

Nun wurden also auch den anderen Ultra-Gruppierungen die Auswärtsdauerkarten entzogen. Zwar dürfen sie weiterhin zu den Spielen des BVB reisen, haben durch den Entzug der Auswärtsdauerkarte aber nicht mehr das Privileg einer sicheren Eintrittskarte.

In der Vorwoche war Borussia Dortmund bereits vom DFB bestraft worden. Wegen der Vorfälle beim Pokalfinale in Berlin, beim Auswärtsspiel in Leverkusen, beim Heimspiel gegen den FC Bayern sowie beim Pokalspiel in Stuttgart wurde der BVB mit einer Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro belegt.

Dazu wurden die Dortmunder mit einem Zuschauer-Teilausschluss auf Bewährung belegt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare