Kein finanzielles Problem

Mainz 05 erteilt Malli keine Freigabe für den BVB

+
Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Malli wird laut eines Berichts der "Bild"-Zeitung nicht vor dem Saisonende zum Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund wechseln.

[Update, 11.30 Uhr] Mainz - Der Mainzer Bundesliga-Profi Yunus Malli wird nicht vor dem Saisonende zum Liga-Konkurrenten Borussia Dortmund wechseln. Das hatte zunächst die "Bild"-Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe berichtet. Am Vormittag folgte eine entsprechende Meldung der Mainzer auf ihrer Homepage.

„Ich habe Borussia Dortmund am Montagabend darüber informiert, dass Yunus in Mainz bleiben wird. Bei dieser Entscheidung ging es nicht um wirtschaftliche Dinge – das Gesamtpaket hat für uns einfach nicht gepasst. Wirtschaftlich waren wir uns mit dem BVB einig, aber der Zeitpunkt für einen Wechsel ist für uns einfach nicht optimal“, erklärte 05-Manager Christian Heidel am Dienstag auf der Vereins-Homepage der Mainzer.

Malli, der am Montagabend in einem Gespräch mit der sportlichen Leitung darüber informiert worden sei, dass er keine Freigabe erhalte, habe verständnisvoll und professionell reagiert.

Zur kommenden Saison könnte Malli für eine festgeschriebene Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro Mainz verlassen. Dortmund mit dem früheren Mainzer Trainer Thomas Tuchel, hatte großes Interesse an einer sofortigen Verpflichtung des 23-Jährigen. Am Samstag noch hatte Mainz-Manager Christian Heidel einen Transfer Mallis nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Malli hat in dieser Saison bislang acht Tore für den FSV geschossen. - dpa/she

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare