Weltmeister Senol Cetin will es noch einmal wissen

+
Im November triumphierte der Bönener Senol Cetin durch einen K.-o.-Sieg in der dritten Runde über den Moldawier Jura Bapusa.

Bönen - Senol Cetin will es noch einmal wissen – noch ein letztes Mal. Der Kickbox-Weltmeister aus Bönen will seinen Titel im Cruisergewicht am 14. Mai in der Kamener Koppelteichhalle verteidigen. „Das wird mein letzter offizieller Kampf. Ein Sieg wäre super“, sagt Cetin.

Sein Gegner ist der Armenier Hugo Tasabat, der in Hagen wohnt. Cetin, der zuletzt eher auf aufstrebende, jüngere Gegner traf, hat großen Respekt vor dem 36-Jährigen: „Er hat viel Erfahrung und war schon Profikämpfer. Der geht nicht so leicht k.o. Da muss ich auf den Körper gehen“, sagt der Weltmeister.

An Erfahrung kann es der Bönener mit seinem Kontrahenten locker aufnehmen. Er zählt schließlich schon 41 Lenze. Dennoch gewann er seine letzten Titelkämpfe souverän, schickte seine Gegner vorzeitig auf die Bretter. Für den Auftritt am Samstag in einer Woche holte er sich zuletzt zehn Tage lang in Kopenhagen den letzten Schliff, auch um sich voll auf das Training zu konzentrieren. „Diese Woche ziehe ich jetzt noch voll durch“, sagt Cetin, danach sei Regeneration angesagt. In seiner achtwöchigen Intensiv-Vorbereitung hat sich der Bönener auf sein Wettkamfgewicht trainiert, bringt statt 92 nur noch die fürs Cruisergewicht geforderten 86 kg auf die Waage.

In Kamen geht der Kampfabend um 18 Uhr los. Zuerst stehen zehn Box-Vorkämpfe an. Dazu tritt die Showgruppe „Eurodance“ aus Werl auf. Cetin rechnet damit, dass er zwischen 20 und 21 Uhr in den Ring steigt. - bob

Karten gibt es nur an der Abendkasse.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare