Überraschende Pleite für TTF

+
Bei seinem Debüt für die TTF erwischte Andreas Hecker ein schlechten Tag und ging in allen drei Partien als Verlierer vom Platz.

Bönen - Herber Rückschlag für die TTF Bönen: Als ungeschlagenen Tabellenführer der Tischtennis-Verbandsliga waren die Bönener am Samstag in die Partie gegen den noch sieglosen SC Union Lüdinghausen II gegangen. Und die Serien beider Teams endeten schließlich in der Pestalozzi-Sporthalle: Bönen verlor ebenso erstmals wie Lüdinghausen erstmals gewann. Das Endergebnis: ein überraschendes 9:6 für die Münsterländer.

„Das trifft uns recht unerwartet. Wir waren der Favorit – und der Rolle wollten wir gerecht werden“, sagte TTF-Kapitän Marco Goecke. Dass ihnen das womöglich nicht gelingen würde, hatten die TTFler schon vorab geahnt. Auf der eigenen Seite fehlte der bisherige Punktegarant Stephan Drepper, für den Andreas Hecker einsprang. Und auch auf der anderen Seite tat sich etwas beim Personal: Erstmals in der laufenden Spielzeit bot Lüdinghausen den Ex-Bönener Benedikt Große-Holz sowie Thomas Engemann, Vater von GW Bad Hamms Drittliga-Spitzenspieler Gerrit Engemann, auf. „Wir haben nicht gegen die Mannschaft gespielt, die vorher sieglos geblieben ist“, so Goecke.

Es entwickelte sich von Beginn an eine vollkommen ausgeglichene Begegnung, mit ebensolchen Zwischenständen: 2:1, 3:2, 3:4, 5:4. Bönen punktete zweifach in den Doppeln, in den Einzel später durch den guten Sascha Kaiser (3:2 gegen Große-Holz) sowie das untere Paarkreuz. Dort schlugen Franz-Josef Hürmann (3:1 gegen Breuckelmann) und Stephan Elsässer (3:2 gegen Thomas Engemann) zu – und sorgten für die knappe Führung der Gastgeber nach dem ersten Einzeldurchlauf. „Bis dahin war eigentlich noch alles in der Reihe“, sagte Goecke.

Das aber blieb es aus Sicht seiner Farben nicht. Die folgenden vier Einzel gingen allesamt an die Lüdinghauser – und drei von ihnen sogar sehr deutlich. Einzig Sascha Kaiser gelang es, die Partie gegen Mack in den fünften Satz zu bringen, dort allerdings ebenfalls mit dem besseren Ende für den SC-Akteur.

Aus einem 4:5-Rückstand hatte Lüdinghausen also in aller Schnelle eine 8:5-Führung gemacht. „Da entscheidet sich die Partie letztlich“, erklärte Goecke. Denn zurück kam sein Team nicht mehr. Altmeister Hürmann (3:0 gegen Thomas Engemann), Bönens Bester des Abends, verkürzte noch einmal, die Pleite von Elsässer (1:3 gegen Beuckelmann) aber besiegelte die Niederlage dann aber endgültig. - jan

Die Ergebnisse: Goecke/Hürmann – Hans/Breuckelmann 3:0, Reich/Kaiser – Große-Holz/Mack 2:3, Hecker/Elsässer – Ruprecht/T. Engemann 3:2 – Reich – Mack 1:3, Kaiser – Große-Holz 3:2, Goecke – Hans 1:3, Hecker – Ruprecht 1:3, Hürmann – Breuckelmann 3:1, Elsässer – T. Engemann 3:2, Reich – Große-Holz 0:3, Kaiser – Mack 2:3, Goecke – Ruprecht 0:3, Hecker – Hans 0:3, Hürmann – T. Engemann 3:0, Elsässer – Breuckelmann 1:3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare