Tischtennisfreunde Tim Heyer und Tyson Tan Hasse qualifiziert

+
Tim Heyer überraschte aufdem Endranglistenturnier in Witten auch seinen Trainer.

Bönen - Witten war am vergangenen Wochenende ein gutes Pflaster für den Nachwuchs der TTF Bönen. Dort nämlich präsentierten sich die Bönener beim Endranglistenturnier des Tischtennis-Bezirks Arnsberg in hervorragender Verfassung. Ausnahmslos überzeugten die fünf TTF-Starter in ihren Altersklassen gegen die Bezirksbesten. „Wir haben uns teuer verkauft, das muss man ganz klar sagen“, so TTF-Trainer Walter Darenberg nach der Rangliste. Für gleich drei Tischtennisfreunde geht es deshalb aller Voraussicht nach weiter bei den Verbandsranglisten der Westdeutschen Tischtennis-Verbands (WTTV).

Besonders ein TTF-Spieler machte in Witten auf sich aufmerksam: Tim Heyer. Der letztjährige Landesliga-Akteur landete in der Königsklasse, der Jungen-Konkurrenz, auf einem glänzenden zweiten Platz. „Tim hat die Erwartungen absolut übertroffen“, sagte Darenberg. Sein Schützling spielte schon in den Gruppenspielen gut, kam dort auf 4:2 Siege – und wurde Dritter. Allerdings profitierte Heyer davon, dass er sich eine seine Niederlagen gegen Aaron Busemann (DFK Roland Rauxel) geleistet hatte und der, anders als Heyer, nicht in die Platzierungsspiele um die ersten sechs Plätze gerutscht war. In die nahm der Bönener dementsprechend nur eine Niederlage gegen Justus Reihs (LTV Lippstadt; 1:3) und einen Sieg gegen Tom Scherotzki (TTG Netphen; 3:2) mit. Diese gute Ausgangsposition veredelte Heyer später in den Platzierungsspielen: Zwar musste er dem starken Theo Velmerig (SV Westfalia Rhynern; 0:3) zum Sieg gratulierten, gegen Tobias Samol (LTV Lippstadt; 3:0) und Veit Bonrath (TuS Neuenrade; 3:2) aber sammelte er weitere Siege.

Durchaus vergleichbar verlief die Endrangliste für die Bönen-Starterinnen bei den Mädchen: Malina Elfert und Johanna Bambach spielten sich hier auf die Plätze drei und vier im Gesamtklassement. In der Vorrunde leisteten sich beide jeweils eine Niederlage. Bambach unterlag Lea Walter (DSC Wanne-Eickel) trotz 10:8-Führung im fünften Satz mit 2:3, besiegte allerdings die Gruppensiegerin Sophie von Buttlar (DJK BW Annen; 3:2). Elfert dagegen kassierte gegen Zoé Peiffert (DSC Wanne-Eickel; 1:3) ihre einzige Niederlage – und wurde wiederum hinter Peiffert Gruppenzweite. Letztlich mussten sich Bambach und Elfert auch in der Endrunde den beiden vorherigen Gruppensiegerinnen beugen. Dass Bambach das Turnier knapp vor Elfert abschloss, lag vor allem daran, dass Bambach den direkten Vergleich in einem knappen Fünf-Satz-Spiel für sich entschieden hatte.

Einen guten Eindruck bei den B-Schülern hinterließ TTF-Neuzugang Tyson Tan Hasse. Mit 3:2 Siegen in der Vorrunde gelang dem vom TTC Holzwickede nach Bönen gewechselte Youngster der Sprung in die Hauptrunde, dort wurde er mit zwei weiteren Siegen und einer Niederlage starker Dritter. Für Patrick Drepper dagegen lief es etwas weniger erfolgreich: Er landete nicht im Vorderfeld, präsentierte sich allerdings mit zwei Siegen in der zweiten Turnierhälfte nach den Gruppenspielen deutlich formverbessert und belegte in der Endabrechnung den 10. Platz dieser Konkurrenz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare