Basyigit kommt zur IG zurück und wird Spielertrainer

+
Tayfun Basyigit verließ die IG nach der vergangenen Saison, ab sofort ist er mit Evren Karka gleichberechtigter Trainer.

Bönen - Die Suche hat ein Ende, die IG Bönen hat wieder einen Trainer. Und mit der Verpflichtung des neuen Coaches schlägt der Sportliche Leiter Ayhan Sezer gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn mit Tayfun Basyigit kehrt der Toptorjäger der Vorsaison ans Schulzentrum zurück und wird dort gemeinsam mit Evren Karka als Spielertrainer fungieren.

„Das passt ganz gut zusammen“, findet Sezer, der schon den Weggang von Basyigit im Sommer bedauert hatte. Nach einem halben Jahr – und 14 Toren – zog der Stürmer weiter zum TuS Hemmerde. „Ich habe aber gemerkt, das passt hier nicht“, erklärt der 31-Jährige, warum er wieder zurückgekehrt ist. Und obwohl er sich in Hemmerde bereits angemeldet hatte, muss er wohl keine Sperre befürchten. „Wir sind vorne richtig gut besetzt“, freut sich Sezer. Neben Basyigit, der auch etwas tiefer eingesetzt werden kann und in der Jugend in der Bundesliga für Dortmund, Bochum und Wattenscheid gespielt hat, wirbeln bei der IG auch die Neuzugänge Kwame Opuko und Hero Babatunde Oshinowo.

Auf dem Trainerposten ist Basyigit kein Neuling, hatte dieses Amt schon für ein Jahr beim TSC Kamen und für ein halbes Jahr bei TIU Rünthe inne. Bei der IG will er langfristig arbeiten, seine Erfahrungen aber natürlich nutzen. „Ich bin ein Typ, der viel Wert auf die türkische Mentalität legt. Das gehört dazu. Aber ich bin auch jemand, der durchgreift und auf Disziplin Wert legt.“ In Kamen spielte er mit Freunden zusammen, hatte, wie er selbst sagt, nicht genügend Abstand zu den Akteuren. „Das hat dann nicht funktioniert. Deshalb brauche ich einen Sicherheitsabstand.“ Nach einem halben Jahr in Bönen kennt er viele der Spieler, ohne ihnen schon allzu nahegekommen sein.

Mit Karka, der seit dem Beginn der Vorbereitung das Training schon interimsweise mit Sherif Karahan und Furkan Aydeniz geleitet hat, wird das von nun an natürlich anders sein. „Jede Entscheidung wird zusammen getroffen“, betont Sezer. Und auch Basyigit ist sich sicher: „Wir arbeiten auf Augenhöhe. Das wird eine gute Sache.“ Da Basyigit in der Offensive auflaufen wird und Karka in der Defensive, sind sie als Führungsspieler auch gut auf dem Platz verteilt. Basyigit rechnet deswegen jedenfalls nicht damit, dass es einen Nachteil daraus gibt, dass bei der IG meist kein verantwortlicher Mann an der Linie steht. Sezer wird, so wie er es von Anfang an vorgehabt hatte, als Sportlicher Leiter die Zukunft der IG Bönen gestalten.

Auf ein Saisonziel will sich Basyigit nicht festlegen. „Wahrscheinlich wird es der Klassenerhalt, alles darüber ist Bonus.“ Durch viele Ab- und Zugänge kenne er die Mannschaft noch zu wenig. Eine erste Einheit mit dem Team wird er heute absolvieren, wobei er noch hofft, ein Spiel gegen TIU austragen zu können. In der kurzen Zeit, die ihm bis zum Saisonstart noch bleibt, will er möglichst viele Eindrücke von seinen Akteuren sammeln, weswegen er auf der Suche nach Gegnern ist. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare