SpVg will Selbstvertrauen tanken

+
Bönens Manuel Müller ist wieder fit.

Bönen - Das Spiel am Mittwoch in Sönnern hat SpVg-Trainer Hendrik Dördelmann abgesagt und auf den kommenden Mittwoch verlegt. Am Freitagabend wollen die Bönener beim TuS Hemmerde (19.30 Uhr) wieder testen. „Wir brauchen die Spiele ja“, sagt Dördelmann: „Wir müssen uns einspielen“, erklärt er mit Blick auf den nahenden Saisonstart.

Die vielen Ausfälle haben dem Coach den Vorbereitungsplan durcheinandergebracht. Das Team hinkt der erhofften Entwicklung hinterher. Spielerisch war Dördelmann ziemlich unzufrieden. „Es ist zurzeit einfach schwierig.“ Immerhin entspannt sich die Personalsituation ein wenig. Manuel Müller, Raphael Poljsak, Cengiz Güner und Thorsten Renk haben wieder ein leichtes Training absolviert. „Wir wollen Selbstvertrauen tanken“, gibt Dördelmann die Prämisse für die Partie gegen Hemmerde vor. Der Vorjahres-15. der Staffel A2 ärgerte zuletzt den Landesligisten SSV Mühlhausen, unterlag erst mit 9:10 nach Elfmeterschießen.

Fatih Spor Werl – IG Bönen II (heute, 19 Uhr). Kurzfristig hat die IG-Reserve diesen Test ausgemacht. Nachdem Preußen Werl für Samstag abgesagt hat, spielt Bönen nun bei Fatih Spor. Der frühere IG-Akteur Adem Batak hatte bei Trainer Ali Colakbas angefragt. Der Coach will die Partie doppelt nutzen. Zum einen soll sich die Startelf einspielen. Zum anderen „ist es die letzte Chance für einige, die sich zeigen wollen“, erklärt Colakbas. Gegen Nordbögge II (6:2) zeigte die IG eine gute Leistung, aber nur in der ersten Hälfte. „Das hat mir gar nicht gefallen. Ein Spiel dauert 90 Minuten“, will Colakbas seinem Team den Schlendrian austreiben.

IG Bönen I hat das Spiel am Mittwoch bei Türk Spor Dortmund abgesagt und tritt nun am Sonntag um 15 Uhr bei der zweiten Mannschaft des SSV Mühlhausen an. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare