SpVg pünktlich zum Start wieder voll da

+
Start gelungen: Der umjubelte Niclas Arenz entschied mit seinem Elfmetertor für die SpVg Bönen die Partie beim SuS Rünthe.

Bönen - Nach einer zum Ende hin deprimierenden Vorbereitung mit vielen Ausfällen und Niederlagen hat sich die SpVg Bönen pünktlich zum Saisonstart der Fußball-Kreisliga A1 wieder von ihrer guten Seite gezeigt. Beim SuS Rünthe gewann die noch immer nicht komplette Rehbusch-Elf mit 2:1 (0:0).

„Wir haben über 90 Minuten das Spiel bestimmt. Aber wir haben zu viele Chancen liegen gelassen“, sagte Bönens Trainer Hendrik Dördelmann. Die erste halbe Stunde war dabei noch weitgehend ausgeglichen, wobei Thorsten Renk nach zwei Alleingängen einmal an Keeper Noetzel scheiterte und einmal neben das Tor schoss (6., 10.).

Nach und nach übernahmen die Bönener die Spielkontrolle und Sebastian Kromke scheiterte aus spitzem Winkel (36.).

Der Start in die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Steffen Keil spielte Marcel Müller frei, der aus neun Metern zum 1:0 für die Gäste traf (46.). Renk machte sich nach einer Stunde wieder alleine Richtung Noetzel auf, umkurvte diesen auch, wurde aber anschließend robust von Dennis Franke zwei Meter vor dem Gehäuse am Torschuss gehindert – der mögliche Pfiff blieb aus(62.).

Als auf der Gegenseite Dennis Wagner nach einer Ecke freistehend den Ball nicht richtig traf, hatten auch die Gastgeber ihre erste Chance (64.). Für Aufregung sorgte eine Szene in der 72. Minute. Der Ex-Rünther Jörn Holtmann eroberte gegen Marcel Siedlarek den Ball im Mittelfeld, worauf der Rünther liegen blieb. Die Gäste spielten weiter und kurz darauf foulte Weiß Arenz im Strafraum. Siedlarek wurde mit einer Knöchelverletzung vom Platz getragen, und Arenz verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:2 (72.). Kurz darauf scheiterte Renk zum vierten Mal nach einem Allleingang (74.).

Der SuS kam noch einmal zurück. Nach einer Ecke von Scherner traf Pütz den Ball zunächst nicht richtig, doch Wagner stand am zweiten Pfosten goldrichtig (77.). In der Folgezeit vergab der Gast eine Vielzahl an Kontern. So scheiterten Wittwer (83.) und Arenz (89.), der auch noch über das leere Tor schoss (90.+3). „Jetzt freuen wir uns auf das Spitzenspiel gegen Mark“, blickte Dördelmann schon voraus. - fraz

SuS: Noetzel – Wagner, Pütz, Siedlarek (72. Nguyen), Weiß, Scherner, Schenk, Macagnino (59. Franke), Lühr, Wierling, Grundmann (59. Akti)

SpVg: Heller – M. Öcül, Polsjak, Kromke, Lenser, Sorge, Müller (63. Wittwer) Holtmann, Güney, Keil ( . Arenz), Renk (79. Bednarek)

Tore: 0:1 Müller (46.), 0:2 Arenz (Foulelfmeter, 72.), 1:2 Wagner (78.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare