SpVg kämpft um Platz zwei

+
Fatih Korkmaz (rechts) wird den Bönenern gegen Yunus Emre wahrscheinlich fehlen.

Bönen - Nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen ist das Thema Meisterschaft für die SpVg Bönen ad acta gelegt. Bei einer weiteren Niederlage könnte der VfL Mark, der am Wochenende spielfrei hat, den Titelgewinn im Nachholspiel am Mittwoch gegen Yunus Emre HSV perfekt machen. Gegen die Heessener spielt auch die SpVg am Sonntag. Allerdings erfolgt der Anstoß am Rehbusch erst zu ungewöhnlicher Zeit um 17 Uhr.

Für die Bönener geht es darum, die lange so erfolgreiche Saison vernünftig zu Ende spielen. Das heißt, Platz zwei soll schon rausspringen. Und der ist durch den jüngsten Negativlauf wieder in Gefahr geraten. Uentrop liegt derzeit einen Zähler zurück, der BVH vier.

„Momentan sieht man, dass wir verunsichert sind“, sagt Bönens Trainer Hendrik Dördelmann. Außerdem mache sich schnell Unzufriedenheit im Team breit. Der SpVg fehlt ein Erfolgserlebnis. „Wir müssen einfach mal auch ein dreckigen Sieg einfahren“, hofft Dördelmann vor der Partie beim Liga-Zwölften, den sein Team im Hinspiel 3:1 schlug. „Es gilt die richtige Einstellung zu finden. Die stimmte zuletzt nicht – vor allem gegen die IG“, erklärt der Trainer, dem die Vorstellung bei der 2:3-Niederlage im Derby gar nicht passte. Vorne drückt bei der SpVg seit Wochen der Schuh, jüngst bemerkte Dördelmann, dass sich auch hinten Fehler einschlichen.

Fraglich sind die Einsätze von Björn Kempe und Fatih Korkmaz. Ersatz wird für den verletzten Keeper Patrick Heller (Ellbogen) gesucht. Da auch Alexander Berchem verhindert ist, wird der aus der Zweiten kommen müssen. Heißester Kandidat ist deren Trainer Ralf Thiemann. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare