SpVg Gruppensieger beim Turnier in Herringen

+
Für Sebastian Kromke (rechts) und die SpVg Bönen geht es nach dem Gruppensieg in Herringen schon am Dienstag weiter.

HAMM - Als Gruppensieger zieht die SpVg Bönen ins Halbfinale des Sommerturniers in Herringen ein. Dem 2:0 (0:0)-Sieg am Samstag gegen den TuS Wiescherhöfen, folgte am Sonntag ein 3:3 (1:2) gegen den gastgebenden SVF. Die Freude im kleinen Kader der Bönener war allerdings getrübt, denn jetzt müssen sie am Dienstag schon wieder antreten.

Im dritten Spiel der Gruppe A hatte Herringen Wiescherhöfen mit 3:2 geschlagen. Gegner im Halbfinale um 17.45 Uhr wird an der Schachstraße der TuS Uentrop sein, der in der Gruppe B zwei souveräne Siege einfuhr.

Im ersten Turnierspiel feierte die SpVg einen 2:0-Erfolg über den Bezirksligisten TuS Wiescherhöfen. Mit nur zwölf Mann setzte die Rehbusch-Elf auf Defensive und schnelle Konter. Wiescherhöfen hatte mehr vom Spiel aber letztlich kaum Chancen. „Wir haben gut dagegengehalten“, meinte Dördelmann, der sich mangels Alternativen selbst einwechseln musste. Die SpVg besaß im ersten Durchgang einige gute Gelegenheiten, allein Thorsten Renk verfehlte mehrmals nur knapp. Nach dem Wechsel traf Yusuf Güney mit einem Freistoß die Latte. Dank hohen kämpferischen Einsatzes entschieden die Bönener die Partie dann für sich. Nach Foul an Müller im Strafraum, verwandelte Niclas Arenz den Elfmeter gegen seinen früheren Teamkollegen Marco Behrend zum 1:0 (83.). Fünf Minuten darauf sorgte Arenz auch für die Entscheidung, als er die Vorlage von Renk zum 2:0 einschob.

SpVg: Heller – Senel, Lenser, Poljsak – Wittwer, Güner – Weißenberg, Arenz, Güney (70. Dördelmann) – Renk, Müller

Tags darauf gegen Herringen „ging viel über Einsatz und Willen“, sagte Dördelmann. Tobias Wittwer und Cengiz Güner fielen aus, dafür waren Sebastian Kromke, Christoph Wöllert, Sebastian Schneck sowie Malik Öncül und Arif Suludere aus der zweiten Mannschaft mit dabei. Dördelmann probierte eine 4-3-3-Taktik, „was wir noch nie gemacht haben“. Daran musste sich sein Team erst gewöhnen. Das nutzte Blerton Jashari zum 1:0 (11.). Herringen drückte weiter, doch Bönen kam langsam ins Spiel. Suludere glich nach einem langen Ball aus (25.). Schön war die Führung in der 45. Minute herausgespielt: Yusuf Senel fing einen Ball ab, spielte Manuel Müller im Freiraum auf der rechten Seite an. Dessen Hereingabe drückte Renk über die Linie.

Direkt nach Wiederanpfiff erwischte Faton Jashari die Bönener kalt (46.). Der SpVg merkte man trotz der Wechsel den Doppeleinsatz an, der SVF erhielt mehr Platz. „Wir haben gut gekämpft und auch nach Rückschlägen nicht nachgelassen“, lobte Dördelmann. Der nächste Rückschlag, den er meinte, war der Elfmeterpfiff nach Foul von Öncül. Ismail Cördük verwandelte sicher. Doch eine Minute später schlug Bönen durch Renk zurück und holte sich den Gruppensieg, auch weil Keeper Patrick Heller in der Schlussminute glänzend parierte. - bob

SpVg: Heller – Weißenberg, Senel, Wöllert, Güney – Kromke, Poljsak (46. Schneck) – Müller (46. M. Öncül), Lenser, Renk – Suludere (46. Arenz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare