VfK verspielt ersten Sieg im Jahr 2016

+
Nicolaj Kirmse traf vom Elfmeterpunkt zur zwischenzeitlich hochverdienten 2:1-Führung der Nordbögger.

Bönen - Nach dem Spiel wurde Sven Kaczor ziemlich laut. Der Trainer des bereits abgestiegenen Schlusslichts der Fußball-Kreisliga A1 versammelte die Spieler seines VfK Nordbögge wie gewohnt um sich und las ihnen ordentlich die Leviten. Kaczor war verärgert, dass seine Mannschaft den ersten Sieg im Jahr 2016 etwas leichtfertig aus der Hand gegeben hatte. In der 88. Minute köpfte Matthias Zeidler zum 3:2 (1:1)-Siegtreffer für den abstiegsbedrohten TuS 59 Hamm ein.

Der Erfolg war für die Gäste „enorm wichtig“, wie Spielertrainer Maaman Kaichouch betonte. Der TuS 59 verkürzte als Drittletzter den Abstand zum Hammer SC auf einen Zähler und wehrte zugleich den Angriff des ebenfalls siegreichen TSC Hamm II ab, der weiter zwei Zähler zurückliegt. „Ein schönes Spiel war es nicht, am Ende war bei Nordbögge aber die Kraft nicht mehr da. Das Tor fiel dann zwangsläufig“, meinte Kaichouch.

Damit hatte er durchaus recht, doch die Nordbögger hätte die Partie davor durchaus für sich entscheiden können. Jonas Wiggermann hatte schon nach sechs Minuten seine zweite Chance des Tages genutzt und zum verdienten 1:0 getroffen. Wiggermann besaß noch eine dritte Gelegenheit, ehe ein direkt verwandelter Freistoß von Simon Wagner zum glücklichen Ausgleich der Hammer führte (40.). „Wir waren in der ersten Halbzeit wirklich gut und hatten den Gegner im Griff“, lobte Kaczor sein Team.

Das erwischte auch nach der Pause einen optimalen Start. Denn als TuS-Keeper Tobias Gerhardt Wiggermann im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Nicolaj Kirmse den fälligen Elfmeter sicher. Die Gäste kamen lange kaum einmal nach vorne. Anders Nordbögge: Daniel Bednarek verfehlte das Tor nur knapp (57.), Steffen Serrs Schuss wurde von Gerhardt stark gehalten (61.).

Kurz vor dem erneuten Ausgleich musste Kevin Garske für Andre Juraschuk den Versuch von Wagner abwehren (65.). Dann erwischte Patrick Lünemann den Schlussmann mit einer verunglückten Flanke, die über ihm einschlug, auf dem falschen Fuß. Nordbögge berappelte sich von diesem Tor nicht mehr. „Da ist dann der Kopf auch leer“, meinte Kaczor. Die Hammer drängten auf den Siegtreffer, den Zeidler dann nach einem Freistoß musterseelenallein am langen Pfosten herbeiköpfte (88.). - bob

VfK: A. Juraschuk – Garske, Kaczor, Özgüc – S. Serr, D. Bednarek – Kirmse, Wiggermann (74. Koslowski), Wittenborn (39. Seepe) – Hoffmann, Peitsch (29. Bothe)

TuS 59: Gerhardt – Winkler, Kaichouch, Scheuer, Hahn – Mellmann, Hindemit – Lünemann, Zeidler (88. Schroth), Gratza – Wagner (90. Graef)

Tore: 1:0 Wiggermann (6.), 1:1 Wagner (40.), 2:1 Kirmse (Foulelfmeter/48.), 2:2 Lünemann (67.), 3:2 Zeidler (88.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare