VfK II nach Sieg der IG-Reserve abgestiegen

+
Die IG-Reserve spielte nicht gut. Gegen nur neun Stockumer reichte es dennoch zum lockeren 6:0-Sieg.

Bönen - Das böse Triple ist perfekt: Nach der ersten und dritten Mannschaft steht jetzt auch fest, dass die Reserve des VfK Nordbögge eine Klasse runter muss. Die 6:2-Niederlage beim Hammer SC und der gleichzeitige Sieg der IG Bönen II gegen Stockum II zerstörten die letzten Hoffnungen des Tabellenvorletzten. Da allerdings auch der viertletzte Pelkum gewann, steht fest, dass die IG Drittletzter wird. Das könnte noch ein Relegationsplatz werden, je nachdem ob der SVE Heessen oder der TSC Hamm aus der Bezirksliga absteigen.

IG Bönen II – SV Stockum II 6:0 (3:0). Die Stockumer sehnen das Saisonende herbei, an dem sie ihre Mannschaft zurückziehen werden. Nach Bönen war nur ein Häuflein von neun Tapferen des Schlusslichts gefahren, die sich aber immerhin teuer verkauften und die ganzen 90 Minuten mitspielen. Der Abstieg des SVS ist allerdings dennoch nun besiegelt.

Ganz anders die Bönener. Doch nach Feiern war Trainer Ali Colakbas nicht zumute „Schön sind nur die drei Punkte“, meinte der Coach: „Die Leistung war eine Katastrophe. Jeder hat gemacht, was er will.“ Seine Mannschaft nahm den Gegner auf die leichte Schulter, bestimmte das Spiel zwar, ließ aber viel zu häufig den Zug zum Tor vermissen. Fatih Cebar sorgte für das 1:0 (13.). Doch erst in der 32. Minute erhöhte Erkan Karka auf 2:0. Mertlan Akkaya stellte den 3:0-Pausenstand her (35.).

Auch die zweite Hälfte plätscherte vor sich hin, wobei die Stockumer immer wieder ihre Abschlüsse hatten. Bönen agierte bis zur 57. Minute noch halbwegs konzentriert. Doch als erst Cebar (50.) und dann Adnan Bingöl auf 5:0 gestellt hatten, war endgültig jegliche Anspannung raus. Vor allem ins Abseits liefen die Gastgeber, die in ihren besten Phasen immerhin den Ball laufen ließen, häufig. Lediglich Burak Akkaya passierte das in der 83. Minute nicht – 6:0. Unrühmlicher Höhepunkt war zwei Minuten später die rote Karte gegen Ahmet Saritelli, der nach einer Abseitsentscheidung den Schiedsrichter beleidigte.

IG II: Colakbas – A. Gökce, Kocaman, Ah. Saritelli, Ab. Saritelli, Erk. Karka, Cakar, Arslanbey, Soyarslan, M. Akkaya, Cebar; eingewechselt: Bingöl, B. Akkaya, Gümüs

Hammer SC II – VfK Nordbögge 6:2 (3:0). Nun ist es besiegelt, für die Nordbögger Reserve geht es eine Etage tiefer. „In der gesamten Mannschaft war eine gewisse Niedergeschlagenheit zu spüren“, beschrieb der zum Saisonende scheidende Spielertrainer Dennis Gehrke-Müller die Stimmung nach dem Abpfiff auf dem Platz am Pilsholz. Doch überraschend kam der Abstieg nicht mehr wirklich. „Es war allen bewusst, dass es sehr wahrscheinlich passieren wird“, so Gehrke-Müller, dessen Team in der Vorwoche auf den ersten Abstiegsplatz gerutscht war.

Bereits in der zweiten Minute gingen die Hammer in Front und brachen die Moral der Gäste so frühzeitig. Bis zur Pause lag der VfK 0:3 hinten und kassierte auch danach noch zwei weitere Treffer (52., 60.). Abel Rodriguez sorgte immerhin mit einem schönen 35-Meter-Tor für einen kleinen Höhepunkt (75.), doch der HSC antwortete prompt (78.). Den Schlusspunkt setzte Lukas Hermyt nach einer Ecke mit dem Treffer zum 2:6 (90.).

In der Kreisliga C wird mit ziemlich großer Sicherheit nicht mehr dieselbe Mannschaft um Punkte kämpfen. Gehrke-Müller ließ durch klingen, dass ein kleiner Umbruch ansteht. - bob/krz

VfK II: Bollwig – Schröder, Büscher, Koska, Gehrke-Müller, Rodriguez, Hallscheidt, Kuipers, Hermyt, Celik, Wache; eingewechselt: Kramer, Bavendieck, Beckert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare