Neue TTF-Reserve erwartet eine große Aufgabe

+
Thomas Werthmann zählt zu den routinierten Stammspielern der TTF-Reserve.

Bönen - Auf den ersten Blick sind die Veränderungen gar nicht besonders groß: In der alten Saison spielte die zweite Mannschaft der TTF Bönen genauso in der Staffel 2 der Tischtennis-Landesliga, wie sie das in der am Wochenende beginnenden neuen Spielzeit tun wird. Geblieben sind auch die Derbys gegen benachbarte Klubs wie den SV Neubeckum oder den Hammer SC.

Und trotzdem wird die kommende Saison der Bönener Reserve eine vollkommen andere als die vergangene. Denn eine entscheidende Sache ist bei der Zweitvertretung nicht gleich geblieben: die eigene Mannschaft. „Das wird für uns diesmal eine andere Landesliga-Saison“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Aus dem routinierten Team, das sich im vergangenen Jahr die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga sicherte, ist durch den Umbau nach dem Rückzug des Regionalliga-Teams eine junge Mannschaft geworden, die den Ligaverbleib als Ziel ausgibt.

„Unser Blick geht mit der zweiten Mannschaft diesmal nach unten“, sagt Darenberg unmissverständlich. „Aber darauf sind wir vorbereitet.“ Als der Verein sich dazu entschloss, seine Reserve in der Landesliga zu melden, war bereits klar, dass es keine einfache Spielzeit werden würde. „Die Aufgabe ist sehr ambitioniert“, sagt Darenberg. Den Ausschlag dafür, dennoch in dieser Spielklasse anzutreten, gab letztlich das Entwicklungspotenzial der neu zusammengestellten Formation: „Wir stellen sicherlich die Mannschaft der Liga, die in ihren Leistungen noch am meisten zulegen kann“, so Darenberg – und meint damit die hauseigenen Talente Tim Heyer, Niklas Brackelmann und Jonas Mittermüller. Das Nachwuchs-Trio wird den Kern der Mannschaft darstellen. „Die Jungs werden viele, viele Spiele absolvieren und das gegen zumeist gute Gegner. Das wird sie alle noch einmal nach vorne bringen“, sagt Darenberg.

Gerahmt werden die Talente von einigen Routiniers: Auf dem Meldebogen führen in Andreas Rosenhövel und Christopher Pläster zwei letztjährige Regionalliga-Akteure das Team an, die allerdings nur sehr selten zum Schläger greifen werden – wenn überhaupt. Auch Franz-Josef Hürmann wird wohl zumeist in der ersten Mannschaft antreten, sodass die eigentlichen Stammspieler aus Stephan Elsässer, Thomas Werthmann und Rolf Wustmann bestehen. „Alle sechs Akteure werden nah an ihre Leistungsgrenzen gehen müssen, damit wir am Ende gut abschneiden“, prophezeit Darenberg. Für möglich hält er das allemal.

Ein bisschen Schützenhilfe bekamen die Bönener bei ihrer Mission ‚Ligaverbleib‘ derweil bereits vor dem Saisonstart – und zwar aus Paderborn: Die DJK SSG II zog ihre Mannschaft schon vor dem ersten Spieltag zurück. Dementsprechend wird es nur einen direkten Absteiger geben und zudem eine Mannschaft, die in die Relegation gegen den Abstieg gehen muss. „Das kommt uns natürlich nicht ungelegen“, sagt Darenberg, dessen Team am Wochenende beim hoch gewetteten TuS Bad Sassendorf mit dem Ex-TTFler Heiko Raatz erstmals gefordert sein wird. - jan

Aufstellung: 1. Andreas Rosenhövel (Sperrvermerk), 2. Christopher Pläster (Sperrvermerk), 3. Franz-Josef Hürmann, 4. Stephan Elsässer, 5. Tim Heyer, 6. Thomas Werthmann, 7. Niklas Brackelmann, 8. Jonas Mittermüller, 9. Rolf Wustmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare