TVG muss gegen Schlusslicht punkten / IG mit Rumpfkader

TVG muss gegen Schlusslicht punkten / IG mit Rumpfkader

+
Der Einsatz von Flierichs Gillian Daude (rechts) ist bei der Hammer SpVg III fraglich.

Bönen - Während die SpVg Bönen ein spielfreies Wochenende hat, steht das Bönener Sorgenkind der Fußball-Kreisliga A1, der TVG Flierich-Lenningsen, vor einer richtungweisenden Partie gegen den Vorletzten Hammer SpVg III. Die IG will gegen den überraschend gut platzierten SV Stockum den Platz im Verfolgerfeld festigen.

TVG Flierich-Lenningsen – Hammer SpVg III (Sonntag 15 Uhr/Butterwinkel). Thorsten Müller ist bewusst, dass die Ergebniskrise seiner Mannschaft langsam ein Ende nehmen muss. „Das ist auf jeden Fall ein sehr wichtiges Spiel für uns, wie alle in den nächsten Wochen“, betont er: „In den nächsten vier Spielen sollten wir mindestens sieben Punkte holen.“ Denn der TVG will sich mit aller Macht aus der unteren Tabellenregion herauskämpfen. Dass das Schlusslicht HSV III kein Sparringspartner ist, haben die Hammer gegen die Bönener Nachbarn nachgewiesen. Die SpVg unterlag 1:2, die IG siegte vergangenen Sonntag mit Ach und Krach 4:3.

Mut macht den Flierichern die überzeugende Vorstellung beim VfL Mark, wo der Tabellen-14. zwar 0:1 unterlag, aber dem Favoriten das Leben schwer machte. „Wir haben am Sonntag schon in der Halbzeit gesagt, dass wir auf dieser Leistung aufbauen können“, meinte Müller, „wenn wir uns auch gegen Hamm an die Vorgaben halten und so diszipliniert und engagiert auftreten, bin ich zuversichtlich.“

Sorgenfalten auf die Stirn treiben ihm weiter die Personalprobleme. Zwar kehrt Tobias Weiß aus dem Urlaub zurück, dennoch fehlen wohl einige Leistungsträger. Gillian Daude brach am Dienstag mit Schmerzen im Knie das Training ab, auch Sebastian Schlieper ist noch nicht wieder ganz fit. Müller hat die Hoffnung vor dem Abschlusstraining am Freitagabend aber noch nicht aufgegeben.

IG Bönen – SV Stockum (Sonntag 15 Uhr/Schulzentrum). Alles andere als glücklich war IG-Spielertrainer Tayfun Basyigit mit der Leistung seiner Mannschaft vom jüngsten Sonntag. Dabei gelang dem Tabellensiebten ein 4:3-Sieg bei der Hammer SpVg III. Doch die schwache erste Hälfte und das insgesamt eher glückliche Zustandekommen des Dreiers waren Basyigit ein Dorn im Auge: „Wir haben unter der Woche noch mal über die Einstellungsprobleme gesprochen, die wir im ersten Durchgang hatten. Wir hätten da auch höher als 1:3 zurückliegen können.“ Gegen den SV Stockum, der auf Platz zehn knapp hinter den Bönenern rangiert, fordert er ein anderes Auftreten. „Stockum ist eine ähnliche Mannschaft wie wir, auch bei ihnen hapert es an der Konstanz“, analysiert er. Ein Satz, der einerseits als Warnung vor dem möglichen Potenzial der Gäste dienen soll, andererseits die Schwäche des Gegners aufzeigt.

Fatal für die IG ist jedoch, dass sie neben drei glücklichen Punkten auch zwei Platzverweise aus Hamm mitgenommen haben. Die ohnehin dünne Personaldecke wird durch die Sperren für Layé Toure und Oguzhan Öztürk nicht komfortabler. Der Spielbericht wurde an die Kreisspruchkammer abgegeben, die Dauer der Sperren steht noch aus. „Ich bin niemand, der schnell jammert“, erklärt Basyigit, „aber unsere derzeitige Situation ist schon grenzwertig.“ Bis Freitagmittag standen ihm nur neun Spieler zur Verfügung, der Kader wird mit Akteuren aus der Reserve aufgefüllt. Immerhin kehrt Torwart Emre Tuczuoglu aus dem Urlaub zurück, zudem hofft mit Fatih Cepaye ein kurzfristiger Neuzugang vom TSC Kamen auf sein Debüt. - krz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare