RSV-Kader wieder etwas breiter aufgestellt

+
Tom Beutner trainierte unter der Woche bei den Altenböggern mit.

Bönen - Groß wird das Aufgebot des RSV Altenbögge auch für das Testspiel bei der SG Massen nicht sein, doch immerhin stehen mehr dem Handball-Landesligisten mehr Akteure zur Verfügung als vor Wochenfrist gegen Westfalia Hombruch.

„Wir wären sieben Feldspieler mit Betreuer gewesen. Das hätte gegen einen ambitionierten Landesligisten keinen Sinn gemacht“, begründet Routinier Tino Stracke die Absage. Wenn am Sonntag um 18 Uhr die Partie in der Massener Sporthalle angepfiffen wird, kehren einige Akteure zurück.

Lukas Florian, Tim Gerwien, Dominik Warias und Bernd Lublow vergrößern den Kader des RSV wieder auf erträgliche Maße. „Wir werden versuchen, die Chance zu nutzen, um uns einigermaßen einzuspielen. Wir haben nicht mehr so viel Zeit“, sagt Stracke mit dem sich langsam nähernden Saisonstart im September im Hinterkopf. Stracke hat beispielsweise noch kein Mal mit Neuzugang Warias zusammengespielt. „Der Junge hat Handball-Verstand, da kommt es nur auf Feinheiten an“, so der Rückraumspieler. Zum Beispiel am Tempo gelte es noch zu feilen.

Gegen den Bezirksligisten wollen die Altenbögger ein ordentliches Resultat erzielen. „Der Trainer sagt zwar immer, das Ergebnis ist egal, aber gegen eine unterklassige Mannschaft wollen wir uns schon ein bisschen abgrenzen, spielerisch, aber auch vom Ergebnis her“, erklärt Stracke. RSV-Coach Mike Rothenpieler, der viele Jahre die SG trainierte, verpasst das Wiedersehen mit seinem alten Weggefährten wegen seines Urlaubs.

Dafür hätte beinahe ein alter Bekannter mitgewirkt. Tom Beutner weilt zurzeit vor Ort und macht bei seinem alten Team mit. An einem Samstag wäre er im Trikot mit der Nummer 10 aufgelaufen. Am Sonntag befindet er sich aber bereits wieder auf seinem Rückweg nach Leipzig. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare