Jens Berkenkamp verlässt die Tischtennisfreunde

+
Bönens Spitzenspieler will weiter höher spielen und wechselt zum Regionalligisten Velbert.

BÖNEN - Am Dienstag endete die Frist für Vereinswechsel im Tischtennis – und sie brachte im Falle der TTF Bönen noch einiges an Bewegung mit sich. Kurz vor dem Ende der Wechselperiode hat mit Jens Berkenkamp ein weiterer Spieler der zurückgezogenen Regionalliga-Mannschaft den Verein verlassen. Das Bönener Eigengewächs gab dem letztjährigen Bönener Ligakonkurrenten und Regionalliga-Meister SV Union Velbert den Zuschlag für einen Wechsel. Der 28-Jährige wird für Velbert, das auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga verzichtet hatte und weiterhin in der Regionalliga spielen wird, wohl am mittleren Paarkreuz antreten.

„Jens hat sich in den letzten Wochen umgehört. Wir wussten natürlich, dass er gerne weiterhin höherklassig spielen möchte, und können das absolut verstehen“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg. Die Bönener hätten den Linkshänder bei einem Verbleib ohnehin nur als Bonus-Spieler für einige Partien eingeplant. Daraus wird jetzt nichts. Zuvor hatte sich bereits in Christoph Waltemode (TG Langenselbold), Florian Wagner (TTC Champions Düsseldorf), Jan Lüke (DJK spinfactory Köln), Nils Maiworm (TTC Altena) und Dennis Schneuing (TB Burgsteinfurt) der Großteil der letztjährigen ersten Mannschaft neuen Vereinen angeschlossen.

Doch Bönen konnte nicht nur weitere Ab-, sondern auch noch Zugänge bekannt geben. Kurz vor der Wechselfrist meldete sich allerdings auch ein weiterer alter Bekannter zurück bei den Tischtennis-Freunden: Routinier Andreas Hecker, der schon einige Spielzeiten für die Bönener aufgeschlagen hatte und den Verein berufsbedingt hatte wechseln müssen, kehrt vom hessischen TV Stierstadt nach Bönen zurück. Für ihre Jugendmannschaften gewannen die TTFler in Colin und Patrick Drepper sowie Tyson Tan Hasse gleich drei Akteure vom TTC Holzwickede hinzu, von dem auch Stephan Drepper für die erste Mannschaft in der Verbandsliga zu den Bönener stößt. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare