IG-Reserve hofft auf eine Saison ohne Abstiegskampf

+
Wollen ein ruhige Saison mit der IG II spielen (von rechts): Co-Trainer Serkan Kocaman, Munir Filali, Ruchan Akman, Okan Yasgan, Kagan Özdemir und Trainer Ali Colakbas.

Bönen - Nur mit großer Mühe, und erst nach dem Drücken des Reset-Knopfes mitten in der Rückrunde hielt die Reserve der IG Bönen die Klasse. Ali Colakbas, der damals das Traineramt übernahm, will das nicht noch einmal erleben. Und er ist sich auch sicher, dass seine Mannschaft stark genug ist, um nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Schließlich hat der Trainer, der nun von Serkan Kocaman als spielender Co-Trainer unterstützt wird, seinen Kader verstärkt. Mit Ramazan Özdemir und Oguzhan Öztürk verfügt Colakbas über einen Angriff, der in der Kreisliga B für einige Tore gut ist. Ruchan Akman spielte mit der SpVg Bönen vor zwei Jahren noch in der Bezirksliga. Dazu freut sich Colakbas, dass sich Mustafa Cabar bereit erklärt hat, als Ersatzkeeper und Torwarttrainer einzuspringen. Die Nummer eins soll einer der drei Torhüter werden, die zurzeit in der ersten Mannschaft mittrainieren. Wahrscheinlich läuft es der Georgier Vakhtangi Kukhianidze hinaus, der momentan auch bei der ersten Mannschaft mittrainiert. Die endgültigen Kader bilden sich im Verlauf der Vorbereitung.

Abgänge gab es im Grunde keine zu verkraften. Adnan Bingöl spielte zuletzt kaum, und Mohammed Gümüs soll noch zum Weitermachen überredet werden. Außerdem hat Colakbas noch etwas anderes festgestellt. „Die Jungs sind motiviert“, teilt er seine ersten Trainingseindrücke mit. Das war im Vorjahr anders, als quasi kein Training stattgefunden hatte. - bob

Die Testspiele

19. Juli: Königsborner SV III (A), 24. Juli: SV Afferde (H), 31. Juli: VfK Nordbögge II (A), 6. August: Preußen TV Werl II (A)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare