IG-Abwehr beim 2:5 gegen den TSC Hamm II desolat

+
Spielertrainer Tayfun Basyigit spielte bis zur zweiten gelben Karte stark auf, ganz im Gegenteil zur IG-Deckung.

Bönen - Wie zuvor die SpVg Bönen verlor auch Ortsnachbar IG zum ersten Mal in der Saison und auch im Hammer Osten. Gleich nebenan im altehrwürdigen Jahnstadion ging der Fußball-A-Ligist gegen die mal wieder als Absteiger titulierten TSC-Reserve baden. Zu Recht und gerade zum rechten Zeitpunkt erhielt die IG einen Dämpfer, wie Spielertrainer Tayfun Basyigit urteilte: „Heute war es zu sehen – wir sind keine überdurchschnittliche, keine durchschnittliche, sondern eine unterduchschnittliche Mannschaft der Kreisliga A“, sagte der Goalgetter, der beide Tore erzielte.

„Und ich weiß nicht, warum unsere Viererkette heute so desolat gespielt hat“, legte er messerscharf treffend nach. Trainerkollege Evren Karka, Mehmet Duman, Saeed Adams und Mounir Filali wirkten, als würden sie das erste Mal gemeinsam auflaufen. Bezeichnend war eine Szene aus der ersten Halbzeit, als die Innenverteidiger Karka und Filali Gegner Ali Boutakyout umrannten, den Ball aber passieren ließen. Aus dem Rücken lief Mustafa Tirgil mutterseelenallein auf IG-Torhüter Emre Tuzcuoglu zu, scheiterte aber mit schwachem Schuss. Da stand die Partie 2:1 für die Gastgeber. Schon in der fünften Minute hatte Hüssein Otcu per Kopf eine Unpässlichkeit der Bönener Deckung ausgenutzt: Der Hammer war der einzige, der abhob, Karka und Filali behielten die Bodenhaftung. Kurz darauf (10.) hatte Basyigit die Ausgleichschance. Laya Toure hatte fußgenau geflankt, Basyigits Schuss aus sechs Metern wurde geblockt. Anschließend blieb ein Versuch von Furkan Aydeniz an den Hammer Beinen hängen. Und im Gegenzug kassierten die Gäste auch schon das 2:0. Ein Konter über drei Stationen landete bei Özgur Sahin, der dem zu weit aufgerückten Adams enteilte und locker verwandelte (11.). Der TSC spielte einfacher und suchte den Abschluss.

Nach einer Ecke von Raphael Thiemann traf schließlich Basyigit zum 2:1. Anschließend scheiterte Kwami Opoku an Hamms Keeper. Auf der Gegenseite wieder das gleiche Bild: „Jeder lange Ball von Sahin wurde gefährlich“, so Bönens Spielertrainer. Dieser nicht, der Heber von Tirgil ging übers Bönener Tor. Otcu vergab danach frei per Kopf, Basyigit traf auf der Gegenseite zum 2:2-Ausgleich, erneut nach Vorarbeit Thiemanns.

„Wir hatten noch Chancen, ich habe zweimal die Latte getroffen, Kwami verfehlte das leere Tor per Kopf“, erklärte Basyigit, der in der 80. Minute wegen Meckerns die zweite gelbe Karte sah – der Schiedsrichter hatte ein Tor von Thiemann wegen Abseits nicht anerkannt. Die Ggeentore fielen allesamt in der Nachspielzeit. - ml

TSC: Satkunanandan – Bakan, Isiktekin, C. Canikli (64. Saraman), S. Canikli, Tirgil, Lkharat, Boutakyout (73. Er. Akyüz), Sahin

IG: Tuzcuoglo – Duman, Karka, Filali, Adams, Tsrkvashvili, Aydeniz (70. Dikenli), Thiemann, Toure, Opoku, Baysigit

Tore: 1:0 Otcu (5.), 2:0 Sahin (11.), 2:1 Basyigit (17.), 2:2 Basyigit (34.), 2:3 Akyüz (90., Strafstoß), 2:4 Akyüz (90.), 2:5 Saraman (90.)

Gelb-Rote Karte: Basyigit wegen Meckerns (80.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare