Flierich muss Blick nach unten richten

+
Gillian Daude hat das wohl entscheidende 3:1 auf dem Fuß. Er vergab aber und Flierich verlor noch die Partie.

Bönen - Unglücklich verloren der TVG Fliericher-Lenningsen sein Heimspiel in der Fußball-Kreisliga A1 gegen einen arg verstärkten TSC Hamm. Zweimal führten die Gastgeber durch Tore von Sebastian Schlieper und Tobias Weiß. Zweimal glichen die Gäste, bei denen mit Yasin Tirgil, Youssef Bouaid, Tamer Saglam und Deniz Polat vier Bezirksliga-Akteure mitwirkten, aus. In der 81. Minute traf Hüseyin Otcu zum 3:2 (1:1)-Siegtreffer für die Hammer. „Jetzt müssen wir uns nach unten orientieren“, meinte ein enttäuschter Germanen-Trainer Thorsten Müller.

Noch steht Flierich nach der zweiten Saisonniederlage aber auf Platz neun der Tabelle. Zudem hatten die Gastgeber den TSC in der zweiten Hälfte eigentlich im Griff. Bis zum 2:1 zumindest. „Danach haben wir das Spiel abgegeben“, meinte Müller. Nicht sofort, denn Gillian Daude verpasste das mögliche 3:1 auf Zuspiel von Weiß in der 60. Minute. Er verfehlte aus 15 Metern das leere Tor. Sebastian Lüblinghoff machte es drei Minuten später nicht besser. Er zog, steil geschickt von Thorsten Lux auf und davon, überholte aber kurz vorm Ziel den Ball, bekam das Spielgerät in die Hacke.

Das bessere Ende und den besseren Start erwischte der TSC. Gleich die erste Angriffsaktion der Hammer wurde gefährlich. Otcu traf per Kopf den Außenpfosten. In der 12. Minute erzielte Schlieper dann das 1:0 nach schönem Zuspiel in die „Lücke“ von Daude. Postwendend glich der Gast nach schneller Kombination aus: Tirgil traf mit sattem Linksschuss (13.). In der 17. Minute kam Dennis Unterkötter für Schlieper, der sich „hoffentlich nur“, wie er sagte, eine Zerrung zugezogen hatte. Der TVG spielte nun hektisch, auch weil die Hammer sehr dicht am Mann waren. „Wir haben eine schwache erste Hälfte gespielt und hätten uns über weitere Gegentore nicht beschweren können“, meinte Müller. Vor allem Özgur Sahin bekamen die Fliericher genausowenig in den Griff wie in der vergangenen Woche die IG-Verteidiger.

Auch in der zweiten Hälfte hatte der Gast den besseren Beginn: Otcu scheiterte nach Pass von Bouaid an TVG-Keeper Alexander Schubert. In der 55. Minute traf Weiß mit sattem 20 Meterschuss zum 2:1. Schubert parierte den Gegenzug gegen Tirgil, in der 70. Minute dann einen Seitfallzieher von Bouaid, der die anschließende Ecke zum 2:2 nutzte (71.). Sahin, der sich zuvor eine Auszeit gönnte, traf in der 81. Minute die Latte. Den Abpraller nutzte Otcu zum 2:3. - ml

TVG: Schubert – M. Bennemann, Lux, Stappert, Müller, v. Glahn, B. Müller, Maletz, Daude, Weiß, Schlieper (17. Unterkötter, 90. Konrad)

TSC: Statkunanandan – Bakan, Kücük (90. Cubukcu), Isiktekin, Canikli, Saglam, Bouaid, Sahin (90. Erol Akyüz), Polat, Tirgil, Otcu

Tore: 1:0 Schlieper (12.), 1:1 Tirgil (13.), 2:1 Weiß (55.), 2:2 (Bouaid), 2:3 Otcu (81.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare