Fast alle Schleifen bleiben in Bönen

Michelle Mürmann freute sich über ihre 8,0 in der E-Dressur mit Nando.

Bönen -  Es war recht ruhig am Sonntag auf der Reitanlage am Heideweg. Und das ist in diesem Fall kein gutes Zeichen. Denn eigentlich hatte sich die RG Bönen-Hacheney auf viel Trubel gefreut, schließlich stand der Reitertag an.

Geschäftsführerin Simone Böcker machten die Konkurrenz aus der Umgebung für die doch wenigen Anmeldungen in den acht ausgeschriebenen Wettbewerben verantwortlich. Auch in Fröndenberg und Ostönnen waren am Wochenende Turniere. Dazu kommen die Osterferien, die gerade begonnen haben. So blieben vor allem die auswärtigen Gäste aus, während die Bönener Reiter durchaus zahlreich vertreten waren. Letztlich war aber viel Luft in den Teilnehmerfeldern, was immer wieder zu Pausen führten. Vor dem A-Stilspring-Wettbewerb, das auch für die Ortsmeisterschaft gewertet war, war der Platz in der Reithalle am Heideweg zu Beispiel eine Stunde leer.

Reitertag der RG Hacheney

So bekam das Turnier eine familiäre Atmosphäre. Es wurden in vielen Wettbewerben alle Reiter platziert. „Durchreiten wird belohnt“, meinte der Turniersprecher, als sich die Hacheneyerin Nicole Hoffmann im E-Stilspringen als Fünfte mit einer 5,2 als Note ihren Preis abholte. Im Reiter-Wettbewerb ritten gar nur zwei Starterinnen ein. Das ergab das kuriose Bild, dass ein kleines Pony die Prüfung hinter einem großem Pferd ritt. Eigentlich eine schwierige Aufgabe für Juror Eberhard Schulte-Günne. Doch Mia Hendler aus Dortmund und die Nordböggerin Michelle Mürmann machten es ihm leicht. „Normalerweise wären beide in zwei Abteilungen gestartet, und beide hätten gewonnen – mit großem Abstand“, lobte der Möhneseer die Vorführungen. Mürmann erhielt mit Farun letztlich eine 8,5, Hendler mit Lina eine 8,4.

Für Mürmann war es nicht der einzige Erfolg. Sie sicherte sich mit einer 8,0 und deutlichem Vorsprung auch die E1-Dressur. Im Springen feierten Caroline Engel und Consequento, ebenfalls Nordbögge, einen Doppelsieg. Sie gewannen neben dem abschließenden L-Springen, in dem sie fehlerfrei blieben, auch das A-Stilspringen. Damit geht sie als Führende in die zweite Etappe bei den Ortsmeisterschaften, die am 3. April in Nordbögge steigt. Engel liegt mit einer 7,6 vor den beiden Hacheneyerinnen Christina Aust (Luis/7,4) und Laura-Marina Kroll (Danny´s Boy/6,6).

In der A-Dressur hatte ebenfalls eine Nordböggerin die Nase vorn. Sarah Danielsmeyer erhielt für ihren Ritt mit Corazon eine 7,6 und verwies damit Laura-Marina Kroll (7.4) und Kristina Hering (Cooper/7,2) auf die Plätze.

Der Gastgeber durfte sich über zwei goldene Schleifen freuen. Gleich zu Beginn gewann Kim-Mira Ratton mit Morning Star und einer 6,7 die E-Dressur. Talisa Hahne wurde Erste im Stilspringen der Klasse E. Sie und Mister Merklinghausen erhielten eine 7,7. So hatten die wenigen Gäste letzlich doch noch etwas Gutes. Die Bönener Reiter räumten sieben von acht Siegen ab.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare