Denis Schmitz startet heute bei den Paralympics

+
Denis Schmitz war auch von der Eröffnungsfeier der Paralympics begeistert.

Kurz vor dem Abflug am vergangenen Sonntag übte Rollstuhlrennfahrer Denis Schmitz mit seinem Vater und Trainer Rüdiger Schmitz noch Starts. Jetzt, angekommen bei den Paralympics hat sich daran nicht viel geändert. „Wir trainieren täglich“, erzählt Rüdiger Schmitz. Bei übrigens angenehmen Temperaturen von 26 bis 28 Grad Celsius. Heute ist es dann soweit. Um 18.12 Uhr Ortszeit (23.12 Uhr MESZ) geht Denis Schmitz die 100 m-Distanz in der Schadensklasse TF 33 an. Gegen wen der für die Reha- und Gesundheitssportgemeinschaft Bönen fahrende Lünerner fährt, war gestern noch nicht bekannt. „Aber es wird wohl keinen Vorlauf geben, sondern nur das Finale“, erklärt der Vater, der die Atmosphäre bei den Paralympics hervorhebt. „Die Eröffnungsfeier war grandios, unvergesslich“, schwärmt er.

„Denis fühlt sich pudelwohl, kommt gut klar – er ist ja auch ein offener Mensch, der auf andere zu geht. Magenprobleme beklagt er auch keine.“

Bisher war der Besuchsradius des Vater/Sohn-Gespanns in Rio eher klein. Hauptsächlich hielten sich die Schmitz im olympischen Dorf unter den deutschen Teammitgliedern auf. Der Vater legte vor dem einzigen Wettkampf des Sohnes Wert auf den Rhythmus: „Ich bin mit Denis die Prozedur durch-, die Wege im Stadion immer wieder abgegangen.“ 45 Minuten vor dem Start wird er seinen Sohn verlassen müssen – so lautet das Reglement. „Denis hat mir gesagt: Papa, es wird alles gut!“ Das Rennen wird die ARD in einer Aufzeichnung am Samstagabend (ab 23.35 Uhr) bringen. „Sie haben ein Vorgespräch mit Denis geführt, um ihn kennenzulernen für die Reportage.“

Nach dem Rennen ist die Reise für die Beiden noch nicht zuende. Die Paralypics laufen noch bis zum 18. September. Und das Erlebnis eines Empfangs im Deutschen Haus und die Abschlussfeier wollen und werden Denis und Rüdiger Schmitz nicht verpassen. In den Flieger zurück steigen Vater und Sohn gemeinsam mit den anderen Deutschen Paralympics-Teilnehmern anschließend.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare