TTF-Damen backen nach Aufstieg kleinere Brötchen

+
Viktoria Diekel wird die TTF-Damen auch in der Verbandsliga anführen.

Bönen - Nach einem Jahr Abstinenz versuchen sich die Tischtennisfreunde Bönen in dieser Saison erneut mit zwei Damenteams. Während die erste Mannschaft nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in der vergangenen Spielzeit nun in der Verbandsliga antritt, hat die neue Reserve einen Startplatz in der 1. Bezirksklasse erhalten. Das Ziel beider Teams ist jedoch gleich und lautet Klassenerhalt.

Damen, Verbandsliga 1: Nachdem die TTF-Damen in der vergangenen Saison kaum zu schlagen waren, müssen sie nun kleinere Brötchen backen und sich wieder an das Gefühl einer Niederlage gewöhnen. In einer ausgeglichenen Liga werden die Bönenerinnen bis zum Schluss um den Klassenerhalt kämpfen.

Personell gehen die TTFlerinnen unverändert in die neue Spielzeit. Lediglich Alexandra Thätner ist in die zweite Mannschaft hinuntergerutscht. Spitzenspielerin bleibt weiterhin Viktoria Diekel. Johanna Bambach komplettiert das obere Paarkreuz. Unten haben Tochter Malina und Mutter Karen Elfert die Positionen getauscht. Beide werden es schwer haben, doch auch dem Spitzenduo stehen häufig starken Spitzenspielerinnen gegenüber.

Die Hoffnungen der Bönenerinnen ruhen auf den beiden Nachwuchsakteuren Johanna Bambach und Malina Elfert. Beide können sich im Laufe der Spielzeit entwickeln und die Mannschaft so weiter nach vorne bringen. Bei Diekel bleibt abzuwarten, wie weit sie an frühere Leistungen anknüpfen kann. Karen Elfert wird es in der höheren Liga schwer haben zu punkten. Eine enorme Bedeutung wird den Doppeln zukommen, die einen ausgeglichenen Matchverlauf entscheiden können.

Da in dieser Saison gleich drei Vereine absteigen und eine vierter die Relegation bestreitet, müssen die TTFlerinnen wenigstens diesen Relegationsplatz acht belegen . Aber natürlich wollen sie lieber Siebter werden. Dafür müssen die Bönenerinnen vor allem die vermeintlichen Mitkonkurrenten SV Holzen, TTV Lage II, SuS Veltheim und TTV Neheim-Hüsten hinter sich lassen. Der SV Spexard hat viele Spielerinnen gemeldet. Sollten bei den Gütersloherinnen regelmäßig die besten aussetzen, sind auch sie schlagbar. Tritt der SV jedoch in Bestbesetzung an, gehört er mit dem TTSV Schloß Holte-Sende II und dem TuS Victoria Dehme zu den Titelfavoriten.

Aufstellung: 1. Viktoria Diekel, 2. Johanna Bambach, 3. Malina Elfert, 4. Karen Elfert

Damen II, 1. Bezirksklasse 1: Die zweite TTF-Mannschaft ist ein bunt gemischtes Team. In einer stark besetzen Bezirksklasse treffen die Bönerinnen dabei auf größtenteils bekannte Gegner.

Angeführt wird das Team von Alexandra Thätner. Sie wird zwar in den meisten Partien favorisiert sein, wird jedoch gegen die gegnerischen Spitzenspielerinnen durchaus vor Herausforderungen stehen. Ihre Punkte braucht Bönen dringend im Kampf um den Klassenerhalt. Hinter Thätner ist Jasmin Heuermann aufgestellt. Sie ist in der vergangenen Saison kaum zum Einsatz kommen. Nun wird sie in der Hinrunde auf ihre Kosten kommen und auch den einen oder anderen Punkt beisteuern können. In der Rückrunde fehlt sie den TTFlerinnen jedoch.

Als dritte Spielerin wurde Laura Lange reaktiviert. Nach einigen Jahren Pause spielt sie in dieser Saison wieder in der Meisterschaft mit. Es bleibt abzuwarten, wie schnell sie wieder in den Wettkampfrhythmus findet und ihren Trainingsrückstand aufholt. Hinter Lange kommen junge Nachwuchsspielerinnen zum Einsatz. Für Karina Koerdt und Jelena Vuckovic geht es vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln und sich an das Niveau der Damen zu gewöhnen. Als Ersatzspielerin steht Renjini Augustine zur Verfügung, die das Tischtennisspiel gerade erlernt und noch keinerlei Erfahrung aufweist.

DJK BW Annen V und SV Germania Salchendorf II sind als Liga-Favoriten ausgemacht. Wen die TTFlerinnen in der Neuner-Staffel allerdings hinter sich lassen können, ist schwerer zu erahnen. Die meisten Teams haben sechs Spielerinnen gemeldet. In dem Spielsystem der Bezirksklasse, das sich vom dem in der Verbandsliga deutlich unterscheidet, kommen lediglich drei Leute zum Einsatz, so dass die Aufstellungen viele Partien entscheiden werden. - ath

Aufstellung: Alexandra Thätner, Jasmin Heuermann, Laura Lange, Karina Koerdt, Jelena Vuckovic, Rejini Augustine

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare