Endspiel um Westfalens Krone für Damen 50 des TV RW

+
Wie in alle bisherigen Spiele gehen Bönens Damen 50 um Teamsprecherin Ute Bresser gelassen in das Endspiel um den Titel mit Unna.

Bönen -  Mit dem Start ins neue Jahr neigt sich die Winterrunde im Tennis dem Ende entgegen. Damit naht auch die Zeit der Entscheidungen. In der Westfalenliga bestreiten die Damen 50 des TV Rot-Weiß ein echtes Endspiel um den Titel in Unna. Die Bönener Damen müssen in der Ruhr-Lippe dringend für den Klassenerhalt punkten. 

Damen 50, Westfalenliga: TC Unna Grün-Weiß – TV Rot-Weiß Bönen (Samstag 16 Uhr).

Am letzten Spieltag der Westfalenliga kommt es zu einem echten Endspiel zweier Kreisrivalen. Nachdem die Bönener Damen im Sommer unglücklich aus dieser Klasse abgestiegen sind, können sie sich nun den Titel sichern. Dazu reicht den Bönenerinnen schon ein Unentschieden, denn während die Rot-Weißen nach vier Spielen auf eine makellose Bilanz blicken, leistete sich Unna – obwohl es ebenfalls eine Match-Bilanz von 17:7 hat – zum Auftakt ein Unentschieden in Westerkappeln.

Wie auch in die vorherigen Spiele gehen die Bönenerinnen ganz gelassen in die Spitzenpartie. Doch die Meisterschaft ist natürlich ein lohnendes Ziel. Treten beide Teams in Bestbesetzung an, ist mit einer engen Auseinandersetzung zu rechnen.

Damen, Ruhr-Lippe-Liga: TV Rot-Weiß Bönen – TC im TuS Dortmund-Brackel (Sonntag 12 Uhr/Tennishalle am Südfeld).

Für die RW-Damen wird es langsam schwierig eine Mannschaft aufzubieten. Nach der Verletzung von Nina Dülberg fällt nun auch Jacqueline Döge wegen Knieproblemen aus. Dennoch sollen sich möglichst wenige Spielerinnen festspielen, schließlich hat Bönens Zweitvertretung auch noch drei Spiele vor sich. Durch ihren zweiten Einsatz für die Erste fällt nun aber Jil Neumann für die Zweite aus. Sie komplettiert das Team in dem wichtigen Spiel gegen Brackel.

Da es zwei Absteiger aus der Verbandsliga gibt, erhöht sich vermutlich die Zahl der Absteiger aus der Ruhr-Lippe-Liga auf drei Teams. Die Rot-Weißen liegen auf Rang vier von sieben mit einem Punkt Vorsprung auf TuS 59 Hamm und eben Brackel. „Wir sollten am besten jetzt punkten“, sagt Mannschaftsführerin Anna Nölle vor dem vorletzten Saisonspiel. Lena Gellenbeck tritt nur im Einzel an, wird im Doppel von Katharina Schweda vertreten.

TV RW I: Nölle, Gellenbeck, Schneider, J. Neumann, Schweda

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare